add-linearrow-ribbonarrow-right-s-linecheckbox-circle-lineclose-circle-lineclose-linedeezerfacebook-fillinstagram-fillitunesloading-fillmenu-linenext-linepause-lineplay-fillplay-lineprev-linereply-all-linesearch-linespotifysubtract-linetwitter-fillvolume-mute-linevolume-vibrate-lineGroupyoutube-fill

Sommersonnenwende 2023 in Niedersachsen und Bremen: So feiern wir den längsten Tag

Du bist sonnensüchtig und liebst das helle und weite des Sommers? Dann dürfte der 21. Juni dein Lieblingstag sein: Mit rund siebzehn Sonnenstunden ist er länger als jeder andere Tag. Wir verraten euch, was hinter der Sommersonnenwende steckt, geben Tipps für Feiern in Niedersachsen und Bremen und erklären Sonnenwend-Rituale für zu Hause.

Redakteur Merlin Nolte
von Merlin Nolte15 Juni, 2023

Am 21. Juni 2023 ist Sommersonnenwende: Der längste Tag, die kürzeste Nacht des Jahres. Danach werden die Tage wieder kürzer, die Nächte länger. In Zahlen bedeutet das: Der Tag hat fast siebzehn Stunden Sonnenlicht, die Nacht dauert gerade mal etwa sieben Stunden. So richtig dunkel ist es allerdings noch kürzer, denn die Sonnenstunden werden vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang gerechnet, die Abenddämmerung zählt also teils schon zur Nacht. Da der Mensch durchschnittlich sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht benötigt, ist diese vergleichsweise kurze Nacht sogar ideal. In früheren Zeiten, als es noch kein elektrisches Licht gab, richtete sich der Tagesrhythmus vieler Menschen nach der Sonne. Man war wach und arbeitete, solange es hell war und machte sich beim Einsetzen der Dämmerung bettfertig. 

Tag des Schlafes 2023

Jedes Jahr wird zur Sommersonnenwende in Deutschland der Tag des Schlafes begangen (nicht zu verwechseln mit dem Welttag des Schlafes am 17. März). Zum ersten Mal fand der Aktionstag im Jahr 2000 statt. Heute wird das Datum unter anderen von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. (DGSM) für Informationsveranstaltungen rund um das Thema Schlaf genutzt. Der Tag des Schlafes markiert den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. An diesem Tag soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig eine regelmäßige und ausreichende Nachtruhe für Gesundheit und Wohlbefinden ist. 

Im Schnitt braucht der Mensch sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht, um am Tag fit und ausgeruht zu sein. Während wir im Winter aufgrund der langen Nächte und der vielen Dunkelheit eher zu Durchhängern und trüber Stimmung neigen, ist es im Sommer bei vielen Menschen genau umgekehrt: Es ist hell und Sonnenlicht gibt dem Körper Energie. Je mehr Tageslicht wir abbekommen, desto besser schlafen wir nachts. Daher ist Bewegung im Freien auch so wichtig. Wer Fragen rund um das Thema Schlaf hat, kann diese den Expertinnen und Experten der DGSM persönlich stellen – am 21. Juni 2023 veranstaltet die Gesellschaft eine öffentliche Fragerunde auf Youtube

Sonnenwende 2023: Der längste Tag, die kürzeste Nacht

Die Sonnenwende findet zweimal im Jahr statt. Neben dem Termin im Juni gibt es noch die Wintersonnenwende, die dieses Jahr auf den 22. Dezember fällt: Die längste Nacht und der kürzeste Tag. Gefeiert wird die Sonnenwende im Sommer schon seit Jahrtausenden. Die Traditionen, auf die sich die Feiern gründen, stammen vor allem aus den skandinavischen Ländern. In unserer Gegend sind die Feste vor allem in Österreich und Bayern von hohem Stellenwert. Aber längst gibt es auch in vielen anderen Regionen und Bundesländern Events rund um den zentralen Tag des Sommers. 

Historisch gesehen gibt es enge Verknüpfungen mit Aberglauben und Religion, wobei es derartige Traditionen in vielen vorchristlichen Religionen bereits gab und dann vom Christentum übernommen wurden. Deswegen wird das Sonnenwendfeuer in vielen christlichen Gemeinden auch Johannisfeuer genannt – nach Johannes dem Täufer, dem Heiligen des 24. Juni. Den Brauch des Sonnenwendfeuers gibt es seit etwa 800 Jahren. Mancherorts ist es Tradition, als Mutprobe über das Feuer zu springen. 

Fun Fact: Eine vergleichbare Tradition gibt es im Iran. Dort findet das so genannte Tschahar Schanbe Suri, das Feuerspringen, jedes Jahr zum Frühlingsbeginn am 21. März statt, dem persischen Neujahrsfest. Es ist eine der wenigen zoroastrischen Traditionen, die im heutigen Iran noch von vielen Menschen begangen werden. 

Echtes Mittsommer in Skandinavien erleben

Wenn du Lust hast, eine richtig große, traditionelle Mittsommerfeier mit allem Drum und Dran zu erleben, kommst du um eine Reise nach Skandinavien allerdings nicht herum. In Schweden, Finnland und Norwegen zum Beispiel ist es eines der wichtigsten Feste überhaupt. Die Feier dauert dort mindestens einen ganzen Tag und bis spät in die Nacht hinein. Neben zahlreichen Ritualen wie dem Kräutersammeln, traditionellen Tänzen und Musik, reichhaltigem Essen und dem großen Feuer zum Finale gibt es Jahr für Jahr Events sowohl in den Städten als auch auf dem Land. Das größte Sonnenwendfeuerkannst du in Alesund bestaunen. 

Keine Sorge übrigens, falls du knapp vor der Reise noch krank wirst und sie absagen musst. Denn all das findet jedes Jahr statt – es bieten sich also noch viele Gelegenheiten. Und mit einer Reiserücktrittsversicherung bist du auf der sicheren Seite und musst nicht befürchten, auf den vorab bezahlten Kosten für Flug, Hotel und Co sitzen zu bleiben.

ReiserücktrittsversicherungAlles schon gebucht und bezahlt? Kein Problem – die Reiserücktrittsversicherung der VGH oder ÖVB fängt dich auf!

Uni-Party oder Waldbaden in der Mittsommernacht

Und was ist, wenn du nun zu Hause bleibst? Dafür haben wir uns in Bremen und Niedersachsen umgeschaut und sind fündig geworden:

An der Uni Hildesheim findet unter dem Motto 'All together now!' am 17. Juni 2023 die Uni-Mittsommernacht statt. Hier kannst du dich wenige Tage vor der Sommersonnenwende 2023 schon mal in sommerliche Feierstimmung bringen. Neben Einblicken in die Uni-Arbeit gibt es ein buntes und vielfältiges Programm mit gutem Essen, Workshops, Musik, Literatur und vielem mehr. Wie beliebt das seit nun fast zehn Jahren etablierte Event ist, zeigen auch die Besucherzahlen: 2022 waren es rund 5000 Menschen, die tanzen, ausgelassen feiern und sich austauschen wollten. Und das alles bei bestem Sommerwetter. Das vollständige Programm mit allen Künstlern und Aktionen findest du hier.  

Im Barfußpark Egestorf in der Lüneburger Heide wird die Sonnenwende pünktlich zum 21. Juni mit einem Waldbaden begangen. Ab 17 Uhr gibt es eine dreistündige Tour durch den Wald. Ob man dazu Eintritt zahlt, ist freiwillig, es gibt aber eine gute Motivation: Sämtliche Einnahmen des Events, das am längsten Tag des Jahres auf die Relevanz von Wald und Natur aufmerksam machen will, werden an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) gespendet. Übrigens, damit beim Begriff 'Barfußpark' keine Missverständnisse aufkommen: Für die Waldtour wird festes Schuhwerk empfohlen. 

Falls du am 21. Juni in Hannover sein solltest, schau unbedingt mal bei der Fete de la Musique vorbei: Der Eintritt ist frei und man kann erleben, wie zahlreiche Musiker und Bands die Sommersonnenwende musikalisch abfeiern. Für Kulinarisches ist ebenfalls gesorgt. Und welcher Tag im Jahr eignet sich besser fürs Feiern bis in die Abendstunden, als der, an dem es am längsten hell ist? Das Fest wurde 1981 in Frankreich gegründet und findet inzwischen jedes Jahr in über 100 Ländern statt. 

Sommerwende-Konzert und Blick zu den Sternen 

Der Griff nach den Sternen ist am 24. Juni zwischen 14 und 19 Uhr in der Walter-Stein-Sternwarte in Bremen möglich. Da gibt es nämlich einen Aktionstag zur Sommersonnenwende und dem astronomischen Sommeranfang. Der Blick der Sternwarte konzentriert sich anlässlich ihre längsten Tages ganz auf die Sonne. Wenn du den großen Feuerball im Zentrum unseres Sonnensystems also schon immer mal genau betrachten und dabei noch etwas lernen wolltest – das ist die Gelegenheit!

Am Sonntag, den 25. Juni 2023, wird die Sommersonnenwende noch einmal mit Musik und Dichtung in Bremen gefeiert: Bei der Evangelischen Kirchengemeinde Vegesack darfst du den Liederzyklus „Watershed“ genießen, in dem die irische Komponistin Ailis Ni Riain Gedichte von Jessica Brown vertont. Begleitet wird die Performance von einer Lesung auf Deutsch. Das Besondere daran: Riain ist taub. Das macht ihre Werke und ihre ganz eigene Technik, Piano zu spielen, umso beeindruckender. Wenn du also am Wochenende nach der Sonnenwende in Bremen bist, lass dir das auf keinen Fall entgehen!

4 Sonnenwende-Rituale für zu Hause

Den langen Abend der Sommersonnenwende könnt ihr natürlich auch zu Hause mit Freunde und Familie feiern. Viele Rituale lassen sich auch im Kleinen in gemütlicher Runde ausführen:

Festtagskrapfen zur Sonnenwende 

Am längsten Tag des Jahres darf man sich auch kulinarisch etwas gönnen – und den Festtagskrapfen gemeinsam zu backen und zu genießen ist nicht nur lecker, sondern macht auch Spaß. Ein klassisches Rezept findet ihr hier. Alternativ dürft ihr die Krapfen natürlich auch mit einer Füllung aufpeppen!

Sonnenwendfeuer

Eigentlich soll das traditionelle Sonnenwendfeuer groß und eindrucksvoll und von einer Strohpuppe namens Peter gekrönt sein, die mit verbrannt wird. Aber wenn ihr einen Garten habt, könnt ihr auch eine kleine Variante zelebrieren, zur Not geht’s auch auf einem Grill: Feuer anfachen, eine selbstgebastelte Strohpuppe dazu und schon habt ihr euer ganz persönliches Sonnenwendfeuer im Miniformat. Was es mit dem armen Peter auf sich hat? Das weiß heute niemand mehr so genau. Aber es gehört einfach dazu. Das Feuer selbst steht übrigens symbolisch für die Sonne, die damit willkommen geheißen wird, denn zur Sonnenwende beginnt meteorologisch der Sommer. Außerdem soll es böse Geister verjagen.

Kräuter sammeln

Bist du abergläubisch? Ob ja oder nein – die Tradition besagt, dass Heilkräuter zur Sonnenwende noch besser wirken als an normalen Tagen. Deshalb werden sie am 21. Juni gesammelt. Das ist eine gute Gelegenheit, den Garten ebenso zu erkunden wie die Felder und Wiesen im eigenen Viertel. Und wenn ihr Kinder habt, können diese dabei spielerisch etwas lernen über all das, was auf Wiesen so wächst. 

Blumenkränze flechten

Eine weitere Tradition ist es, dass Frauen aus den gesammelten Kräutern Kränze flechten und auf dem Kopf tragen. Das sieht nicht nur toll aus, sondern macht auch Spaß – vor allem, wenn man es zusammen mit Kindern macht, denen man bei der Gelegenheit direkt beibringen kann, wie das Flechten funktioniert. 

Auch interessant

Weitere Themen