Vier Herbstausflüge ins mystische Weserbergland

Beidseitig der Weser, zwischen Hann. Münden im Süden und Porta Westfalica im Norden, liegt das Weserbergland. Die Mittelgebirgslandschaft kennst du vielleicht aus Märchen wie Dornröschen, Rapunzel oder dem Rattenfänger von Hameln. Darüber hinaus beheimatet das Weserbergland zahlreiche Bauten der Weserrenaissance und lockt jährlich mehr als 100.000 Menschen auf den beliebtesten Radweg Deutschlands. Und der Weserbergland-Weg zählt zu den beliebtesten Wanderrouten des Landes. Wir sagen: höchste Zeit für einen Ausflug ins sagenumwobene Weserbergland! Hier stellen wir dir vier Touren vor: mal zu Fuß, mal per Fahrrad oder mit der Fähre.

Das erfährst Du in diesem Artikel

Auf den Spuren der Erdgeschichte: die Schillat-Höhlen

Seit 2004 ist die Tropfsteinhöhle, die in einem Steinbruch nördlich des Süntels liegt, für die Öffentlichkeit zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel für Naturentdecker. Es warten: ein Aufzug, der entlang Millionen Jahre alter Gesteinsschichten in die Tiefe fährt, bizarr-schöne Tropfsteine und geballtes geologisches Fachwissen während der Führung! Wenn du schon einmal einen Vorgeschmack möchtest, empfehlen wir diese Doku. Es gibt viele Wege, um zur Schillat-Höhle zu gelangen, denn sie befindet sich an der Nordseite des Süntelgebirges, einer der beliebtesten Wanderregionen des Weserberglandes. Eine beliebte Kombination ist, den Besuch (der mit Führung ca. 1,5 Stunden dauert) mit einem Ausflug zum Naturwasserfall Höllenmühle zu verbinden. Dies ist besonders mit Kindern zu empfehlen, da die Strecke recht leicht und kurz ist. Wenn du besonders ambitioniert bist, kannst du auch entlang des gut ausgeschilderten Weges auf den Gipfel des Hohensteins klettern. Der lange Anstieg ist anstrengend, doch der Ausblick lohnt sich!

Geeignet für: Familien mit Kindern, Entdecker & Hobbyforscher!

Eine Fahrradtour zum Rattenfänger von Hameln

1284 ereignet sich in Hameln ein mysteriöser Vorfall. 130 Kinder verschwanden. Spurlos und für immer. Der Hauptverdächtige: der rachgierige Rattenfänger, dem zuvor sein Lohn verweigert wurde. Die mittelalterliche Sage des Rattenfängers von Hameln, welche später im 19. Jahrhundert den Gebrüdern Grimm als Märchenstoff diente, sorgt im kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum des Weserberglandes seit jeher für regen Besucherstrom. Denn die Geschichte ist so berühmt, dass sie in 30 Sprachen übersetzt wurde. Und selbstverständlich gibt es hier in Hameln allerhand Möglichkeiten, auf den Spuren des Rattenfängers zu wandeln. Jüngst wurde in Hameln sogar eine Ampel mit Rattenfänger-Logo eingeweiht.

Nach Hameln kommst du besonders schön per Rad auf dem Weserradweg. Du radelst dabei fast durchgehend direkt entlang des Flusses, während neben dir die malerische Landschaft vorbeizieht. Es gibt etliche Startpunkte für die Tour. Von Norden aus könntest du etwa in Rinteln starten, von hier sind es knapp 30 km. Wenn du von Süden kommst, bietet Bodenwerder, die Stadt des Lügenbarons Münchhausen, einen ebenso passablen Startpunkt.

Geeignet für: Radler & Märchenfans

Weserland: Märchenland

Neben dem Rattenfänger von Hameln haben eine ganze Handvoll weiterer Märchenfiguren ihre Entstehungsgeschichte im Weserbergland. So fiel Dornröschen auf der Sababurg in ihren hundertjährigen Schlaf, bevor sie vom Prinzen wachgeküsst wurde, in Bodenwerder flunkerte der Lügenbaron von Münchhausen und auf der Burg Polle spielt das Märchen von Aschenputtel. Märchenlust geweckt? Hier findest du weitere Ausflugstipps rund um die deutsche Märchenroute der Gebrüder Grimm.

Auf die Burg gekommen: die 3-Burgen-Route

Um 1400, so erzählt es die Sage, wurde ein junges Mädchen der Hexerei angeklagt und zum Tode verurteilt. Kurz vor ihrer Hinrichtung steckte sie mit folgenden Worten einen Zweig in den Boden vor der Burg: „So wahr dieses Lindenreis, das ich hier pflanze, grünen und blühen wird, bin ich unschuldig!“ Genau hier, vor den Toren der Schaumburg, wo auch die 3-Burgen-Route beginnt, zeugt über 600 Jahre später eine imposante Blutlinde von ihrer Unschuld.

Als Start- und Zielpunkt des 13 km langen Rundwegs empfiehlt sich die Schaumburg (des Ausblicks wegen auch Schauenburg genannt) auf dem Nesselberg. Dennoch kann der Weg bei Bedarf auch anders gestaltet werden. Zugegeben, die einzig „richtige“ Burg auf dieser 3-Burgen-Route ist die Schaumburg, die alles zu bieten hat, was das Burgen-Fan-Herz höher schlagen lässt. Als zweites Etappenziel wartet die 1842 als Jagdschloss konzipierte Paschenburg, welche ebenfalls mit einem imposanten Ausblick ins Wesergebirge punktet. Wenn du unterwegs hungrig geworden bist, kannst du im Restaurant Paschenburg (mit Terrasse) einkehren. Von hier kannst du entweder weiter zur Burgruine der Osterburg deine Tour zu Ende laufen, oder du gehst zurück und gönnst dir noch eine Führung durch die Schaumburg. Weitere Burgtouren gibt’s hier.

Geeignet für: Burgfans, Naturfreunde

Das Weserbergland mit dem Schiff entdecken

Ebenso gut lässt sich das Weserbergland vom Wasser aus erkunden. Der größte Anbieter, die Flotte Weser, bietet linksseitig ab Minden bis Bad Karlshafen und rechtsseitig ab Hameln bis Bad Karlshafen Einstiegsmöglichkeiten. Hier findest du den ganzen Fahrplan. Dazu bieten die Anbieter eine Reihe von Themenfahrten an: Hier kommt jeder auf seine Kosten. Das Spektrum reicht von Bier-Fahrten über Silvesterpartys bis zu geführten historischen Stadttouren. Ab Oktober ist das Programm leider eingestellt, aber auch auf eigene Faust kann man sich das gut ausgebaute Schiffsnetz zu eigen machen. Unser Vorschlag: In Höxter einsteigen und von hier bis zum Endpunkt in Bad Karlshafen fahren und anschließend den Tag in der Weser-Therme ausklingen lassen. Das ist die optimale Verbindung aus entdecken und entspannen.

Geeignet für: Bewegungsmuffel mit Entdeckerdrang

Actionsport im Weserbergland

Auch als Actionsport-Fan kommst du hier im Weserbergland auf deine Kosten, etwa hier:

Du willst mehr Tipps zum Thema Actionsport? Hier haben wir coole Aktivitäten im Harz für dich zusammengefasst.

Sicher unterwegs

Ausflüge machen Spaß, aber es kann auch mal was danebengehen. Beim Wandern auf der 3-Burgen-Route den Fuß verstaucht oder mit dem Fahrrad einen Unfall gebaut? Oft ist ein kleiner Unfall harmlos, doch im schlimmsten Fall existenzbedrohend. Mit der Unfallversicherung der VGH kannst du dich vor den finanziellen Folgen eines Unfalls schützen, damit du dir beim Ausflug höchstens noch um alte Legenden und Mythen den Kopf zerbrechen musst. Du kommst aus Bremen oder Bremerhaven? Hier findest du alle Infos zur Unfallversicherung der ÖVB.

Ein Angebot der
VGH ÖVB

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind geschlossen.