Böttcherstrasse in Bremen bei Sonnenschein

Uni Bremen: Von der „roten Kaderschmiede“ zur „Exzellenzuni“

Er naht mit großen Schritten – der 50. Geburtstag der 1971 gegründeten Universität Bremen. Damals wegen ihres Reformkurses von konservativen Kräften skeptisch beäugt und als „rote Kaderschmiede“ verschrien, hat sich die Uni Bremen in den vergangenen Jahrzehnten zu einer bundesweit anerkannten Bildungsstätte entwickelt. Alles über das Studieren an der Uni Bremen liest du hier!

Das erfährst Du in diesem Artikel

Uni Bremen: der Campus

Die Uni Bremen zählt mit knapp 20.000 Studierenden aus 120 Ländern und etwa 320 Professoren zu den Hochschulen mittlerer Größe. Die Studentinnen und Studenten können aus rund 120 Studiengängen in zwölf Fachbereichen wählen.

Die Universität liegt nordöstlich der Bremer Innenstadt, direkt an der A27- Ausfahrt Universität/Horn-Lehe. Ende der Achtziger entstand hier auch der Technologiepark Bremen, einer der größten seiner Art in Deutschland. Als sogenannte Campus-Uni beherbergt das etwa ein Quadratkilometer große Areal so gut wie alle Lehr- und Forschungseinrichtungen.

Das Herz der Uni Bremen ist die Glashalle – ein großes Foyer, das als zentraler Treff- und Informationspunkt dient. Die Glashalle liegt direkt an der Haltestelle Universität/Zentralbereich, die von Bus und Straßenbahn bedient wird.

Zwischen den zentralen Gebäuden auf dem Campus verläuft der Boulevard – er führt vom Sportturm über den großen, „Keksdose“ getaufte Hörsaalbau an der Uni-Bibliothek vorbei bis zur Uni-Mensa. Zwischen Glashalle und Mensa liegt der Campus-Park.

Ins Auge sticht der Fallturm – ein 146 Meter hoher Turm am Fachbereich Produktionstechnik, der vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) betrieben wird. Der in Europa einzigartige Bau ermöglicht Experimente in kurzzeitiger Schwerelosigkeit. In der Turmspitze befindet sich eine Panorama-Lounge, die sich für Veranstaltungen mieten lässt.

Uni Bremen: Fachbereiche und Studiengänge

Die Uni Bremen bietet aktuell mehr als 120 Studiengänge in zwölf Fachbereichen an. Zu den Abschlüssen gehören:

Das Lehramtsstudium ist in Bremen für Grundschulen, Gymnasien und Oberschulen inklusive Sonderpädagogik und Berufsschulen möglich.

Die zwölf Fachbereiche (Fakultäten) der Uni Bremen sind:

  • Fachbereich 01: Physik/Elektrotechnik
  • Fachbereich 02: Biologie/Chemie
  • Fachbereich 03: Mathematik/Informatik
  • Fachbereich 04: Produktionstechnik – Maschinenbau/Verfahrenstechnik
  • Fachbereich 05: Geowissenschaften
  • Fachbereich 06: Rechtswissenschaft
  • Fachbereich 07: Wirtschaftswissenschaft
  • Fachbereich 08: Sozialwissenschaften
  • Fachbereich 09: Kulturwissenschaften
  • Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Fachbereich 11: Human- und Gesundheitswissenschaften
  • Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Hochschule teil sich auf sechs interdisziplinär angelegte Profilbereiche auf:

  • Meere und globales Klima
  • Zukunft industrieller Produktion
  • gesellschaftliche Konflikte moderner Wohlfahrtsstaaten
  • Schnittstellen von digitaler Technik und Mensch
  • Logistik globaler Warenströme
  • Gerechtigkeit im Gesundheitswesen

Die Uni Bremen hat sich seit ihrer Gründung zu einem führenden Wissenschaftszentrum im nordwestlichen Deutschland entwickelt und belegt regelmäßig gute Platzierungen in nationalen Ranglisten. Das unterstreicht auch die Auszeichnung zur „Exzellenzuniversität“ im Jahr 2012.

Uni Bremen: Anmeldung, Semesterzeiten und weitere Tipps

  • Informationen zu Studienplatzbewerbung und Anmeldung an der Uni Bremen findest du online – und zwar hier.
  • Die Semesterzeiten an der Uni Bremen teilen, wie allgemein üblich, das Studium in Sommer- und Wintersemester. Das Sommersemester beginnt in der Regel Anfang bis Mitte April und läuft bis Mitte Juli. Das Wintersemester startet Mitte Oktober und endet Anfang Februar. Mehr Infos hier.
  • Das Studierendenwerk Bremen versorgt in neun Mensen und Cafeterien die Studentinnen und Studenten mit preiswerten Speisen und Getränken. Die wichtigsten sind: Uni-Mensa (mit Café Central), Cafeteria GW2, Mensa NW1 („Quarkstube“), Café Unique, Unikum.
  • Am Rande der Glashalle liegt „Onkel Walter“, ein kleiner Einkaufsladen, der von Montag bis Freitag geöffnet hat. Eine echte Institution, die seit Gründung der Uni Bremen auf dem Campus ansässig ist.
  • Insgesamt viermal im Jahr (Semesterbeginn, Beginn der vorlesungsfreien Zeit) können Studierende sich für die neuen Kursangebote im Hochschulsport anmelden. Für eine geringe Gebühr stehen regelmäßig über 150 Kurse zur Auswahl – darunter auch Quidditch, leider ohne fliegenden Besen!
Böttcherstrasse in Bremen bei Sonnenschein

Schadensersatz kann teuer werden

Ohne Privat-Haftpflichtversicherung geht gar nichts. Jede kleine Unachtsamkeit kann in einem teuren Malheur enden. Gerade für Studierende können die finanziellen Folgen schmerzhaft sein. Solltest du als Student oder Studentin nicht über deine Eltern haftpflichtversichert sein, kannst du bei der VGH eine preiswerte Police für junge Erwachsene bis 30 Jahre abschließen – mit umfangreichen Leistungen! Du kommst aus Bremen oder Bremerhaven? Hier findest du alle Infos zur Privat-Haftpflichtversicherung der ÖVB.

Ein Angebot der
VGH ÖVB

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind geschlossen.