add-lineclose-linefacebook-fillinstagram-fillloading-fillmenu-linenext-lineprev-linesearch-linesubtract-linetwitter-fillGroupyoutube-fill

Trendsportarten

Mit diesen 6 Sportarten hältst du dich an der frischen Luft fit

Müsste man die Sportart des Jahres küren, der Sieger 2020 hieße Joggen. Weil Vereinssport plötzlich nicht mehr möglich war und auch die Fitnessstudios Corona bedingt ihre Türen schließen mussten, legten sich viele Menschen Laufschuhe zu. Eine effektive Lösung, um sich fit zu halten. Doch selbst mit dem besten Podcast im Ohr wird das Laufen irgendwann eintönig. Wir finden: Es ist Zeit für etwas Neues! Deswegen haben wir für dich sechs Trendsportarten aufgespürt, die dich im nächsten Sommer Bewegung mit Spaß verbinden lassen. Manches davon mag dir vielleicht schon bekannt vorkommen, andere Sportarten sind verrückte Neuschöpfungen, die dein Bewegungsrepertoire erweitern und dich in Form bringen.

Redakteurin VGH Wiebke Knoche JetztLosleben
von Wiebke Knoche14 April, 2021
Trendsport im Sommer
Das Wichtigste in 60 Sekunden

Den Hula-Hoop-Reifen kennst du sicherlich aus deiner Kindheit, doch wusstest du, dass „Hullern“ ein effektives Ganzkörpertraining ist? Suchst du nach mehr Action, solltest du unbedingt Spikeball oder Pickleball ausprobieren – beide Ballsportarten kommen ursprünglich aus Amerika, werden aber auch bei uns immer beliebter. Perfekt geeignet für warme Tage mit Freunden ist der Trendsport Discgolf oder das Crossboccia. Bei beiden Spielen geht es um Treffsicherheit, aber auch Kreativität ist gefragt, um als Sieger vom Platz zu gehen. Wem das nicht reicht, der sollte es mit einer neuen Form des Laufens versuchen. Beim Hindernislauf wird die Natur zum Abenteuerspielplatz und der Körper ordentlich gefordert.

1 Spikeball - Action auf dem Trampolin

Trendsportart Spikeball

Wehende Haare, verrückte Posen und noch abends im Bett das Gefühl, auf und ab zu fliegen: Wer als Kind ein Trampolin im Garten hatte, erinnert diese total versprungenen Tage. Beim „Spikeball“ wird das Sportgerät zweckentfremdet. Jetzt geht es nicht mehr um Saltos und spektakuläre Sprünge, sondern um Treffsicherheit. Gespielt wird in zwei Teams, bestehend aus je zwei Spielern. Alles was ihr braucht, ist ein Spikeball-Set. Es besteht aus besagtem Spikeball-Trampolin und einem kleinen Ball. Baut das Trampolin möglichst auf einer ebenen, freien Fläche auf. Das kann zum Beispiel eine große Wiese oder eine Sandfläche sein – Hauptsache, es befinden sich keine gefährlichen Gegenstände in der Nähe, an denen ihr euch verletzten könnt. Doch nicht jedes Risiko lässt sich so einfach bei Seite räumen. Insbesondere, wenn ihr neue, actionreiche Sportarten ausprobiert, kann eine kleine Unachtsamkeit schnell den Spaß verderben. Und das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich: Tatsächlich passieren rund 70 Prozent der Unfälle in der Freizeit – die VGH Unfallversicherung kann euch hier absichern.

Doch zurück zum Spikeball: Feste Positionen gibt es bei dem Outdoor-Spiel nicht, jeder Spieler kann sich frei um die volle Fläche von 360 Grad um das Trampolin herumbewegen. Ihr werdet schnell merken, dass dadurch ordentlich Action ins Spiel kommt! Gestartet wird, indem ein Spieler den Ball in die Luft wirft und ihn anschließend mit der flachen Hand auf das Trampolin schlägt. Von dort prallt der Ball weg, das gegnerische Team muss ihn zurück auf die Fläche bringen und so weiter. Innerhalb des Teams dürft ihr euch den Ball dreimal hin- und her spielen, bevor ihr ihn – möglichst unerreichbar – für den Gegner zurückschmettert. Gezählt wird wie beim Volleyball: Macht der Gegner einen Fehler, bekommt das andere Team den Punkt sowie das Aufschlagrecht. Gewonnen hat das Duo, das zuerst 21 Punkte (mit zwei Punkten Abstand) erspielt.

2 Hula-Hoop - zurück in die 80er

„Hullern“ ist wieder voll angesagt. Erinnerst du dich noch an die bunten Reifen, die man – mit ein wenig Übung – auf dem Pausenhof oder im Park lässig über den Hüften kreisen ließ? Deine Eltern dürften das Ganze aus den 80ern kennen, als die glitzernden Reifen etwa so angesagt waren wie rosa Hubba Bubba Kaugummi. Dieser Taillen-Sport erlebt nun sein Revival. Verantwortlich dafür sind vor allem Instagram und TikTok: Hier verbreitete sich das effiziente Fitnesstraining während des ersten Corona-Lockdowns in rasantem Tempo. In Deutschland war es vor allem die erfolgreiche Hula-Hoop-Influencerin Elli Haschke, die den Hype in die Wohnzimmer brachte. Elli gibt an, hullernd immerhin 20 Kilo verloren zu haben, gar nicht schlecht für alle, die im Lockdown vielleicht zu oft dem Lockruf des Sofas gefolgt sind. Doch Elli ist nicht die Einzige: Auf Youtube werden inzwischen hunderte verschiedener Hula-Hoop-Workouts angeboten.

Möchtest du in das Hula-Hoop-Game einsteigen, solltest du dir einen Reifen zulegen, der zu deinem Körper passt. Er sollte dir mindestens bis zum Bauch reichen und einen ausreichend großen Durchmesser haben. Für etwas kurvigere Menschen empfiehlt sich ein Modell mit einem Radius von ein bis 1,30 Metern. Generell gilt: Je größer der Abstand zwischen Bauch und Reifen, desto einfacher ist das „Hullern“. Zudem sollte dein Reifen nicht zu schwer sein, 600 bis 900 Gramm sind für Anfänger ein gutes Gewicht. Hast du dir einen passenden Hula-Hoop-Reifen besorgt, kann es auch schon losgehen: Regelmäßiges Hüfte Kreisen ist ein sehr effektives Ganzkörpertraining. Nahezu alle Muskeln werden bei dieser Trendsportart beansprucht, die Ausdauer wird verbessert und auch der Gleichgewichtssinn sowie die Koordination werden geschult – und das am besten zu guter Musik. Es muss ja nicht Modern Talking sein, den Original-Soundtrack der 80er dürft ihr ruhig variieren und die Kabel eines Walkmans dürften heute auch nicht mehr das Problem sein.

3 Pickleball - Die kleine Schwester des Tennissports

Trendsportart Pickleball

In der New York Times wurde Pickleball schon 2020 zum Trendsport des Jahres erklärt. Entertainerin Ellen DeGeneres beklagte sich in ihrer Show bereits über Muskelkater und ist begeisterte Anhängerin des Spiels mit den oft psychedelisch bedruckten Schlägern. Zeit, den amerikanischen Trend auch bei uns in Deutschland auszuprobieren. Alles, was ihr dafür braucht, sind Pickleball-Schläger sowie einen entsprechenden Ball. Gespielt wird entweder eins gegen eins oder im Doppel über ein knapp ein Meter hohes Netz. Pickleball-Felder entsprechen von der Größe knapp einem Drittel der gesamten Fläche eines Tennisplatzes. Weil das Feld kleiner und der perforierte Plastikball langsamer ist als beim Tennis, kannst du das Spiel relativ schnell erlernen – trotzdem geht es schnell hin und her. Gefragt sind vor allem Konzentration und Koordination. Den Ballwechsel gewinnst du, wenn der Ball auf der gegnerischen Seite mehr als einmal aufkommt oder wenn der Gegner ihn ins Aus bzw. ins Netz schlägt. Gewonnen hat, wer zuerst elf Punkte erreicht. Möchtest du tiefer in die Pickleball-Szene eintauchen, solltest du den Pickleballclub im niedersächsischen Gifhorn besuchen. Dort kannst du dich immer sonntags von 11 bis 13 Uhr mit anderen messen.

UnfallversicherungDamit der Spaß nicht zur ernsten Angelegenheit wird

4 Discgolf - Die Frisbee einlochen

Trendsportart Discgolf

Golf mit Frisbee, Körbe statt Löcher – die Trendsportart Discgolf ist eine Kombination aus klassischem Frisbeespiel und Golf. Bei offiziellen Turnieren wird mit einer speziellen Golfdisc gespielt, die etwas schwerer, kleiner und damit aerodynamischer ist als eine Frisbee. Für deine ersten Würfe reicht es jedoch, wenn du dir eine handelsübliche Frisbee zulegst und dich an einem von rund 90 Discgolf-Parcours in Deutschland versuchst. Über das Freizeitportal kannst du herausfinden, wo in deiner Nähe ein passender Korb zu finden ist. Abwechslungsreiche Discgolf-Parcours gibt es zum Beispiel in Hannover-Vahrenheide oder Roderbruch. Dort kannst du den Trendsport auf mehreren Bahnen, die zum Teil bis zu 150 Meter lang sind, ausprobieren. Ziel des Spiels ist es immer – ähnlich wie beim Minigolf – mit möglichst wenig Würfen einzulochen. Wie der Sport aussieht, wenn man den Dreh raus hat, zeigt der Bremer Profi-Discgolfer Simon Lizotte regelmäßig in den Sozialen Medien und auf Youtube

5 Crossboccia - Die 3D-Variante von Boule

Egal, ob Couch-Muffel oder Sportskanone – Crossboccia ist als Trendsport everybody’s darling! Alter und Fitnessgrad spielen keine Rolle, um Spaß am Spiel zu haben. Anders als beim Boule brauchst du für Crossboccia keinen abgesteckten Platz. Stattdessen kannst du die ganze Welt zu deinem Spielfeld machen. Genau das war der Gedanke der Erfinder von Crossboccia. Deswegen revolutionierten sie die Boccia-Bälle, die klassischerweise aus Metall oder Plastik sind, und entwickelten stattdessen Softbälle, die mit Granulat gefüllt sind und aus zwei stabilen Stoffschichten bestehen. Du kannst sie einfach im Internet kaufen, zum Beispiel auf der offiziellen Crossboccia-Webseite. Da sich das Material problemlos reinigen lässt, kannst du die Crossboccia-Bälle ohne Bedenken auf jedem Untergrund einsetzen.

Du kannst im Haus, im Garten, am Strand oder vom fünften Stock aus in den Hof spielen – deiner Fantasie sind bei dieser Trendsportart keine Grenzen gesetzt. Doch wie funktioniert das flexible Outdoor-Spiel? Die Grundregeln entsprechen denen des normalen Boccia. Jeder Spieler erhält drei Bälle. Zuerst wird der kleine Zielball geworfen. Anschließend versuchen alle Spieler der Reihe nach mit ihren Crossboccia-Bällen so nah wie möglich an den Marker heranzukommen. Wichtig: Geworfen wird immer von einem zu Beginn definierten Ausgangspunkt. Ein Punkt erzielt der Spieler, dessen Ball sich näher am Marker befindet als die Spielbälle der Gegner. Sollte ein Ball auf einem anderen Ball landen, bedeutet das einen „Kill“ und der untenliegende Ball zählt nicht. Sind alle Bälle geworfen, werden die Punkte addiert und eine neue Runde startet. Ein Satz geht bis 13 Punkte, bei zwei gewonnen Sätzen ist das Spiel entschieden. Von wo und wie die Crossboccia-Bälle geworfen werden – darüber entscheidet ihr. Ihr könnt zum Beispiel festlegen, dass die Bälle mit geschlossenen Augen, rückwärts durch die Beine oder über ein bestimmtes Hindernis geworfen werden müssen. Das macht Crossboccia zu einem kreativen Sport im Freien.

6 Hindernislaufen - Abenteuerspielplatz Natur

Rennen bis zur Erschöpfung, im Matsch kriechen und hohe Mauern überwinden – das alles vereint der Trendsport Hindernislauf. Und den möchten wir dir nicht vorenthalten, auch wenn wir anfangs angekündigt haben, dich nicht mit Laufen zu langweilen. Aber: „Hindernislauf ist gerade für diejenigen, die Laufen eintönig finden, der perfekte Sport“, sagt Tabitha Bühne, Marathonläuferin und Fitnessberaterin. Es geht nicht nur darum, Kilometer zu sammeln, sondern an seine persönlichen Grenzen zu gehen. „Man muss hangeln, springen und Kraft beweisen“, sagt Bühne. Und weil dieser Trend immer mehr Menschen begeistert, wächst die Szene der Hindernisläufer in Deutschland konstant, entsprechende Veranstaltungen gibt es auch in Niedersachsen.

Suchst du nach einer neuen Herausforderung, kannst du dich beim Harzer Keiler Run, dem Strong Viking in Osnabrück oder dem VGH Steelman in Hannover ausprobieren. Nutze die Zeit des Lockdowns, um dich ordentlich vorzubereiten: „Es geht darum, die Natur als Spielplatz zu sehen, jedes Hindernis, das kommt, mitzunehmen und aus der Trainingseinheit ein abwechslungsreiches Abenteuer zu machen“, rät Bühne. Laufe am besten kreuz und quer durch den Wald, versuche im Flussbett oder auf umgefallenen Baumstämmen zu balancieren. Vielleicht hast du auch ein Feld mit Heuballen in der Nähe – die eignen sich perfekt, um das Klettern über ein Hindernis zu trainieren. „Super sind auch Spielplätze. Dort gibt es immer etwas zum Hangeln, um die Kraft zu verbessern“, so die Expertin. Auch das Kriechen, das bei Hindernisläufen wichtig ist, kannst du gut auf einem Feld üben. Du wirst schnell merken, dass bereits die Vorbereitung auf einen Hindernislauf großen Spaß bringen kann, vor allem mit guten Freunden – und eine Lektion in Demut ist. Denn wer die Nase öfter mal in den Dreck steckt, kommt sich blöd dabei vor, sie im Alltag zu hoch zu tragen.

Jetzt InformierenFinde deinen persönlichen Berater vor Ort!

Aktuell spannend

Aktions-Themenwelt Leben & Sicherheit

Der Sinn des Lebens ist leben - das haben schon Goethe und Casper erkannt. Warum dann an morgen denken? Unbeschwert lebt es sich einfach besser. Heute und auch übermorgen. Hier sind einige Themen, die es einleuchtend machen, deine Zukunft abzusichern.

Auch interessant

Weitere Themen