#

Der Studienkredit: Voraussetzungen, Modalitäten, Rückzahlung

Viele Studenten ziehen für das Studium von zu Hause aus und müssen Miete, Lebensmittel und Freizeitaktivitäten selbst bezahlen. Da kommen pro Monat schnell 600 Euro Fixkosten zusammen. Selbst mit Nebenjob und BAföG-Zuschuss eine ordentliche Summe! Die Möglichkeit, ohne Geldsorgen zu studieren, bietet ein Studienkredit. Welche Voraussetzungen zu erfüllen sind und was du beachten solltest, erläutern wir hier.

Letzter Ausweg Studienkredit

Überleg dir gut, ob ein Studienkredit wirklich sinnvoll ist. Wenn du mit deinem Studium beginnst, solltest du in jedem Fall einen BAföG-Antrag stellen. Schon ein kleiner Zuschuss lohnt sich. Der Vorteil: Die Hälfte davon schenkt dir der Staat, die andere zahlst du ohne Zinsen nach deinem Studium zurück. Vielleicht ergatterst du auch ein Stipendium, sodass du zumindest für eine Zeit deines Studiums finanzielle Unterstützung erhältst.

Sollten BAföG und Stipendium sowie Finanzspritzen deiner Eltern nicht ausreichen, kann ein Studienkredit die finanzielle Lücke schließen.

Der Studienkredit: Wie funktioniert das?

Zunächst solltest du ermitteln, wie viel Geld dir tatsächlich fehlt. Welche Einnahmen hast du, und wie viel kosten dich Miete, Fahrtkosten, Freizeit und Semesterbeiträge jeden Monat? Die Dauer deines Studiums spielt ebenfalls eine Rolle: Planst du, nach dem Bachelor in die Berufswelt zu starten, benötigst du einen geringeren Kredit, als wenn du noch den Masterabschluss anvisierst. Vielleicht wechselst du für den Master auch die Uni und ziehst in eine andere Stadt, in der die Lebenshaltungskosten höher sind. Und möchtest du ein Semester im Ausland studieren, kostet dich das meist mehr als ein Semester in Deutschland. So kommen schnell mehrere Tausend Euro zusammen.

Der Studienkredit wird dir in der Regel in monatlichen Raten ausgezahlt. Es gibt aber auch Kredite mit einmaliger Auszahlung, etwa zur Finanzierung eines Auslandsaufenthalts.

Wichtig: Hole mehrere Angebote für einen Studienkredit ein und vergleiche sie gründlich! Wenn du bei dem vielen Kleingedruckten nicht durchblickst, lass’ dich beraten. Der AStA deiner Hochschule weiß in der Regel, wo du um Rat fragen kannst.

Beratungsgespräch Studienkredit
Hole dir die nötigen Infos bei einer persönlichen Beratung.

Kennst du die Voraussetzungen für den Studienkredit?

Auch wenn prinzipiell jeder Student einen Studienkredit bekommt – einige Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Das Kreditinstitut prüft deine Bonität, du darfst zum Beispiel keine negativen Einträge bei der Schufa haben. Daneben ist für manche Kreditgeber entscheidend, dass du dich innerhalb der Regelstudienzeit befindest. Kläre unbedingt, welche Auflagen du erfüllen musst, und was mit dem Kreditvertrag geschieht, wenn du das Studium abbrichst oder Studiengang und Hochschule wechselst.

Schon früh an die Rückzahlungen denken

Selbst wenn du alle Voraussetzungen für einen Studienkredit erfüllst – das Geld zu bekommen ist der einfache Teil der Geschichte. Der schwierigere Part beginnt nach deinem Studium, wenn du den Kredit samt Zinsen zurückzahlen musst. Ein Kredit bedeutet immer, Schulden zu machen. Du solltest grob abschätzen können, wie viel du in deinem ersten Job verdienen wirst – die Rückzahlungsraten werden bereits bei Kreditabschluss festgelegt.

Hier zeigt sich der große Nachteil eines Studienkredits: Wenn du nur einen schlecht bezahlten Job findest oder nach dem Studium sogar arbeitslos bist, wird die Rückzahlung schwierig. Viele Anbieter lassen einen Aufschub selbst dann nicht zu, wenn eine Kreditnehmerin schwanger oder in Elternzeit ist und deshalb nur ein geringeres Einkommen hat. Im schlimmsten Fall droht dann die Privatinsolvenz.

Eine Alternative zum Studienkredit sind sogenannte Bildungsfonds, bei denen das spätere Gehalt für die Höhe der Rückzahlungen ausschlaggebend ist. Wenn du mal wenig verdienst, zahlst du auch nur wenig zurück. Bei durchschnittlichem und unterdurchschnittlichem Gehalt ist ein Bildungsfonds oftmals die bessere Wahl als ein Studienkredit.

Student liest sich Unterlagen auf dem Sofa durch.
pp

Nach dem Studium ist vor der Rente

Bist du erst einmal in die Arbeitswelt gestartet und zahlst den Studienkredit zurück, fühlst du dich eigenständig und erleichtert. Doch spätestens, wenn du eigenes Geld verdienst, solltest du dir auch über die Zeit nach dem Berufsleben Gedanken machen. Finanzielle Sicherheit bieten dir unsere Vorsorge- und Vermögensprodukte, auf unserer Webseite informieren wir dich über unsere Angebote zur Altersvorsorge. Du kommst aus Bremen oder Bremerhaven? Hier findest du hier Infos der ÖVB.

Ähnliche Artikel

Leave a comment