#

Städtereise nach Bremen: Von historisch bis hip

Wir verraten dir, welche Sehenswürdigkeiten eine Stippvisite wert sind und wo du glücklich satt wirst. Außerdem wohin es die Bremer zum Stöbern, Entdecken und Feiern zieht. Auf geht’s zur Städtereise nach Bremen!

Städtereise nach Bremen – wo die Freiheit zu Hause ist

Hamburg ist das Tor zur Welt, aber Bremen hat den Schlüssel, heißt es selbstbewusst. In der kleinen Hansestadt an der Weser geben sich die Menschen manchmal zwar etwas brummig, sie sind aber bodenständig, verlässlich und zurückhaltend. Der Bremer zeigt nicht gern Pomp und Prunk nach außen. Dennoch gibt es bei einer Städtereise in Bremen viel Schönes und Interessantes zu entdecken – und das bequem zu Fuß: Bremen ist die Stadt der kurzen Wege.

Beginnen wir unseren Städtetrip mit Bremens guter Stube: dem Marktplatz samt Roland. Seit über 600 Jahren herrscht hier ein buntes Treiben. Vor dem prachtvollen Rathaus mit seiner reich verzierten Weser-Renaissance-Fassade steht der steinerne Roland als Symbol für städtische Unabhängigkeit, Freiheit und Liberalität. Ein eindrucksvolles Zeichen der Bürgermacht. Im Rathaus finden an vielen Tagen um 11 Uhr Führungen statt. Wer teilnehmen möchte, besorgt sich zuvor ein Ticket in der Tourist-Info ganz in der Nähe. Das berühmte Bremer Rathaus und der steinerne Roland gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der steinerne Roland vor dem Bremer Rathaus.
Der steinerne Roland vor dem Bremer Rathaus.

Bremen märchenhaft und gruselig

Die Bremer Stadtmusikanten, deren Bronzestatue sich zwischen Rathaus und Liebfrauenkirche befindet, haben bewiesen: Mit vereinter Kraft, Witz und Fantasie lassen sich selbst vermeintlich aussichtslose Situationen bewältigen. Auch wenn das tierische Quartett im Märchen Bremen nie erreicht, sind die vier Tiere überall in der Stadt präsent. Und auch ins „Guinness-Buch der Rekorde“ haben sie es geschafft. Wenn du die Bremer Stadtmusikanten hören willst, solltest du dich zum “Bremer Loch” begeben. Dort gibt jeweils einer der Musikanten nach Münzeinwurf seine “Musik” zum Besten. Das Bremer Loch findest du gegenüber dem St. Petri-Dom.

St. Petri-Dom: Die 1000-jährige Kirche besitzt fast 100 Meter hohe Doppeltürme, die weit in den Himmel aufragen. Das Kellergewölbe ist nicht weniger spektakulär. Im sogenannten Bleikeller lässt sich von April bis Ende Oktober eine schaurige Attraktion bestaunen, die auf das 17. Jahrhundert zurückgeht – die Mumien. Außerdem gibt es zwei mittelalterliche Krypten, in denen stimmungsvolle Konzerte stattfinden. Wo wir gerade beim Gruseln sind: Vielleicht interessiert dich auch der Spuckstein im Pflaster an der Nordseite des Doms. Hier wurde 1831 die Massenmörderin Gesche Gottfried hingerichtet.

St. Petri-Dom in Bremen.
St. Petri-Dom in Bremen.

Tipps für die Städtereise nach Bremen: 108 Meter Kunst, Kultur und Kulinarik

Böttcherstraße: Hier lebten früher die Böttcher und die Fassmacher. Heute ist die 108 Meter lange, schmale Straße bekannt für Kunst, Kultur und Gastronomie. Ein riesiges Goldrelief weist den Weg in die Gasse, die mit ihrer expressionistischen Backsteinarchitektur wie eine begehbare Skulptur wirkt. Beliebtes Schauspiel: Am Haus des Glockenspiels erklingen zur vollen Stunde 30 Meißner Porzellanglocken, gleichzeitig rotieren zehn geschnitzte Holztafeln mit Seemännern an der Hausfront. In der Bonbon Manufaktur wiederum werden zuckersüße Kinderträume wahr.

Städtereise nach Bremen: Ratskeller und Schnoor-Viertel

Nun begeben wir uns an die nahe der Innenstadt gelegene Weserpromenade Schlachte. Vom alten Hafen hat sich diese Region zur maritimen Kneipen- und Restaurantmeile entwickelt. Die vor Anker liegenden Schiffe beherbergen Clubs, Lokale, Theater. An der schattigen Uferpromenade reihen sich Biergärten aneinander – hier heißt es: schlendern und schlemmen. Wer lieber Wein trinkt, für den ist ein Besuch des Bremer Ratskellers ein Muss! Es handelt sich um den ältesten Weinkeller Deutschlands, riesig ist er dazu. Die älteste Weinflasche zählt stolze 365 Jahre.

Entlang der Schlachte geht es dann ins idyllische Schnoor-Viertel, dass aufgrund seiner schmalen Gassen Fußgängern vorbehalten ist. Rumpliges Kopfsteinpflaster, windschiefe Häuschen und eine Vielzahl kleiner Geschäfte – die enge Straße im ältesten Viertel der Stadt erinnert an eine Puppenstube. Klein und pittoresk. Im Bremer Geschichtenhaus kannst du dich auf eine Zeitreise durch die schöne Hansestadt machen.

Weitere Hotspots der Stadt

  • Kunsthalle und Kulturmeile: Eine Allee führt zu Museen und Theatern in Prachtbauten.
  • Das Viertel umfasst die Stadtteile Ostertor und Steintor und ist das Szenequartier Bremens. Hier treffen sich Partygänger und Nachtschwärmer in Cocktailbars, gemütlichen Kneipen oder in der Disko. Das “Wohnzimmer” ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
  • Universum Bremen und der Fallturm: Im Bauch der glänzenden Silberkapsel werden die Wunder des Universums erklärt. Das moderne, interaktive Museum zu Natur und Technik ist an einem kleinen Teich gelegen. Gleich dahinter ragt der Fallturm in die Höhe, wie eine Rakete, die jeden Moment ins Weltall startet.
  • Die Konditorei Knigge zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Cafés in Bremen, die Tortenauswahl ist himmlisch!
  • Einstige Dörfer mit Rittergut wie der Stadtteil Walle und neue Trendviertel, gutbürgerlich-gediegene Kontorhäuser und hippes Wohnen in der Überseestadt, dem früheren Freihafen.

Bremen im Sommer

Bei sommerlichen Temperaturen können wir dir den Bürgerpark empfehlen. Gastro und Konzerte gibt es zum Beispiel in der Waldbühne oder dem Haus am Walde. Ruhe und Erholung findest du im Rhododendronpark.

Bremens kreative Seite

Auch musikalisch hat eine Städtereise nach Bremen einiges zu bieten. Das jazzahead!-Festival im April, die Kammerphilharmonie, Rock und Pop im Pier 2: Die Bremer sind musikbegeistert – bei Wind und Wetter.

Wer ein Mitbringsel von seiner Städtereise nach Bremen sucht und ein Faible für Selbstgemachtes hat, wird im Geschäft von machen & tun fündig. Hier gibt es Schmuck, Upcycling-Produkte, selbst genähte Beutel und Taschen, schöne Papiere, Getöpfertes und vieles mehr von über 70 Bremer Kreativen zu kaufen.

Lauftaufnahme von Bremen
p p

Jetzt Losleben!

Du ziehst in deine erste eigene Wohnung und beginnst dein Leben fernab von „Hotel Mama“? Neben all den anderen Veränderungen musst du dich nun auch selbstständig um deine Versicherung kümmern. Aller Anfang ist schwer. Daher bietet dir die VGH eine persönliche Beratung in deiner Nähe und in allen Versicherungsfragen. Unsere Sprache – kein Fachchinesisch!

Du kommst aus Bremen oder Bremerhaven? Hier findest du alle Infos zu den Versicherungsprodukten der ÖVB.

Schon gewusst? Als öffentlich-rechtliche Versicherung sind wir gemeinwohlorientiert und unterstützen den Sport, soziale und kulturelle Projekte sowie die Feuerwehren in deiner Region.

Ähnliche Artikel