Im Jahr 2014 zeichnete sich eine interessante Entwicklung ab. Denn zum ersten Mal seit 20 Jahren gab es mehr Deutsche, die aus einer der sieben größten Metropolstädte weg- als zuzogen. Dieses als „Stadtflucht“ bezeichnete Phänomen setzt sich bis heute fort, das zeigt die jüngste Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft. Doch was steckt eigentlich genau hinter dem Trend?

Das erfährst Du in diesem Artikel

Wohnen auf dem Land: Was steckt hinter dem Trend zur „Stadtflucht“?

Die Metropolstädte in Deutschland boomen, ebenso steigt jedoch die Tendenz zur Abwanderung aus den Großstädten. Was auf den ersten Blick gegenläufig erscheint, ist logisch zu erklären: In Zeiten, in denen Großstädte immer teurer, voller und stressiger werden, ist der Wunsch (oder auch der finanzielle Zwang), ihnen zu entfliehen, ebenfalls größer. Denn vor allem Familien mit Kindern finden in Großstädten nur schwer bezahlbaren Wohnraum. Die Alternative? Wohnen auf dem Land? Jein! Meist ziehen sie in den Speckgürtel der Stadt. Der Schritt als Städter aufs Dorf zu ziehen, also wirklich ländlich zu leben, lässt sich momentan höchstens als Mikrotrend charakterisieren, obwohl 44% in einer Umfrage angaben, gerne auf dem Land zu wohnen. Zum Vergleich: Aktuell leben 15% der Deutschen in einem Ort, der weniger als 5.000 Einwohner zählt und somit als Dorf gilt.

Wohnen auf dem Land: Wer zieht wirklich hin?

Ganz rausziehen, dort wo kein Lärm die Konzentration stört und keine Baustelle den Weg blockiert. Viel, wenn nicht alles, steht und fällt mit der Digitalisierung. Schließlich lässt sich beobachten, dass vor allem ein bestimmter Typ Städter die Ruhe auf dem Dorf sucht: Die Kreativen. Und die Mehrzahl zu verwenden, ist hier keineswegs fehl am Platz, denn wenn Land, dann bitte gemeinsam! Stadtflucht ist neuerdings zum Gruppenprojekt geworden, dessen wichtigste Grundvoraussetzung intaktes und schnelles Internet ist. Dann heißt es: Ciao Stress, hallo dörfliches Idyll! Dass es so einfach nicht ist, zeigt übrigens auf humorvolle Weise dieser Film. Aber dennoch scheint sich mithilfe der Arbeitsform „Home-Office“ ein neuer Weg zu bahnen, die urbane Bevölkerung aufs Land zu locken. Dies ist allerdings nur ein erster Schritt, die Experten der IW (Institut der deutschen Wirtschaft) erwarten „dass der suburbane und auch ländliche Raum für Unternehmen als auch für private Haushalte wieder attraktiver wird.“

Solltest du aufs Land ziehen?

  • Hast du Freunde, die mit dir aufs Land ziehen?
  • Hast du eine realistische Vorstellung vom Leben auf dem Land?
  • Hast du einen Beruf, den du aus dem Home-Office ausführen kannst?
  • Hast du Lust, dich in die bestehende Dorfgemeinschaft zu integrieren?
  • Kannst du damit leben, nicht eben schnell zum Kiosk gehen zu können?
  • Willst du aufs Land ziehen, um Geld zu sparen? Bedenke die Kosten für Benzin.

Raus aufs niedersächsische Land? Aber wohin?

Du kannst alle Fragen mit gutem Gewissen in Richtung „Wohnen auf dem Land“ beantworten? Aber wo in Niedersachsen lässt sich das ländliche Idyll am besten genießen? Wichtig ist schließlich, dass die Infrastruktur sich dazu eignet, dass es Internet, einen Supermarkt, einen Geldautomaten und eine Verbindung zum Nahverkehr gibt. Eine gute Adresse sind etwa die Lüneburger Heide, die Elbtalaue oder der Naturpark Elm-Lappwald.

Mit dem Fahhrad übers Land

Wenn du nicht gleich ein Haus kaufen willst, aber trotzdem Landlust hast, wie wäre es dann mit einer Fahrradtour durch Niedersachsen? Den Drahtesel lässt du lieber andere fahren? Auch kein Problem, mit diesen Tipps steht deiner ländlichen Erkundungstour nichts im Weg.

Was kostet das Wohnen auf dem Land in Niedersachsen?

Eins vorab: Aufs Land zu ziehen, um Geld zu sparen, nur um dann als Pendler wieder mehr Geld auszugeben, ist finanziell wenig effektiv. Zudem solltest du dir bewusst machen, dass die Pendelei schlecht fürs Klima und für deine Gesundheit ist. Hast du jedoch das Glück, aus dem Home-Office arbeiten zu können oder einen Job im Umkreis des Dorfes gefunden zu haben, dann kann sich der Schritt durchaus auch finanziell lohnen. Preise für ein Grundstück vergleichen kannst du über die Seite der GAG Niedersachsen. Wenn du Interesse hast, dich über die Bodenrichtwerte zu informieren, kannst du dir für 5 Euro 15 Minuten lang Zugang zum Portal BORIS verschaffen. Weiterhin hilfreich sind ImmoWelt, ImmobilienScout24 und die Suche auf eBay Kleinanzeigen, die manchmal echte Juwelen bereithalten.

Pferdeanhänger auf Parkplatz hinter dem Pferdestall

Leben auf dem Land?

Zugegeben, aufs Land ziehen, das hört sich erst mal idyllisch an. Aber in der Realität hast du vielleicht schneller einen Streit um dem Erwerb eines neuen Hauses, als dir lieb ist. Und manche sagen auch, dass die Nachbarn auf dem Dorf ebenso penible Vorstellungen von der Position deines Gartenzauns haben, wie in der Stadt. Für alle Fälle solltest du mit einer Rechtsschutzversicherung vorsorgen. Hier findest du alle Informationen zur Rechtsschutzversicherung der VGH. Du kommst aus Bremen oder Bremerhaven? Hier erfährst du alles über die Rechtsschutzversicherung der ÖVB.

Ein Angebot der
VGH ÖVB

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind geschlossen.