#

Silvester im Ausland: Drei Reisetipps für einen unvergesslichen Trip

Warum nicht Silvester im Ausland feiern? Diese Idee vereint die notorischen Partyplaner und die „Um-12-ins-Bett-geh”-Fraktion. Die Planungswütigen können sich um die Reiseorganisation kümmern und die Silvestermuffel werden in einer fremden Stadt lange nach Ausreden suchen müssen, um sich vor dem Feiern zu drücken. Überzeuge also deine Freunde oder deine/n Liebste/n und lasst gemeinsam die Post-Weihnachtsdepression in Deutschland. Wir zeigen dir drei außergewöhnliche Orte, an denen du mit deinen Freunden den Höhepunkt des Jahres zelebrieren kannst.

Abenteuer​ ​in​ ​Dubrovnik: Feiern wie bei Game of Thrones

Reiseberichten zufolge gleicht ein Gang im Sommer durch die Altstadt Dubrovniks einer Schlacht à la Game of Thrones. Seitdem die HBO-Serie die Perle Kroatiens zum Drehort für die fiktive Stadt Königmund auserkoren hat, stürmen Fans aus aller Welt das mittelalterliche Kulturmekka. Wenn die Kreuzfahrtschiffe einfallen, dann kommt hier schon mal eine 9.000-köpfige Legion zusammen. Bewaffnet sind sie zumindest nur mit Selfiesticks und Lunchpaketen, schaden tun sie der kroatischen Stadt jedoch trotzdem. Jüngst reagierte die Stadt und will nun gemeinsam mit der Unesco, die Dubrovnik seit 1979 zum Weltkulturerbe erklärt hat, die Besucherzahlen per Gesetz beschränken. Nur noch 4.000 Menschen pro Tag soll zukünftig Einlass in die Festung gewährt werden.

Eine Möglichkeit, um sich der Straßenschlacht zu entziehen: Dubrovnik zur Off-Season zu besuchen. Im Winter ist die sonst komplett überfüllte Stradun, die pfeilgerade Hauptstraße des Küstenstädtchens, wie leer gefegt und die märchenhafte Kulisse der Altstadt ist hell und prächtig erleuchtet. Obendrein lassen sich die sonst gewaltigen Unterkunftskosten jetzt auch ertragen. Das klingt doch nach besten Voraussetzungen, um die Silvesterfeier dieses Jahr nach Königsmund zu verlegen, oder?

Abendaufnahme von Stradun, Dubrovnik in Kroatien
Silvester in der Welt von Game of Thrones: Dubrovnik macht’s möglich.

Volles Programm: Der 4 Tages Plan

20 Kilometer außerhalb der Kulissenstadt liegt ein Flughafen, der das ganze Jahr über in Betrieb ist. Zwar muss man aus Niedersachsen gleich zweimal umsteigen (zuerst in München bzw. Wien und dann in Zagreb), aber die Reise ist es wert. „Wer den Himmel auf Erden sehen will, muss nach Dubrovnik kommen”, das sagte schließlich schon der Schriftsteller George Bernhard Shaw.

Dubrovnik bietet an Silvester einen wahren Marathon an Veranstaltungen. Bereits am 30. Dezember wird das Frauenquartett „The Frajile“ performen, zu deren sanften Balkanpop es sich gut gen Silvestermorgen schunkeln lässt. Du solltest es aber besser ruhig angehen lassen und dir am nächsten Tag zum Abschluss des Jahres eine Seilbahnfahrt auf den Hausberg Brdo Srd gönnen. Von hier erwartet dich eine spektakuläre Aussicht. An einem klaren Tag kann man 60 Kilometer weit in die Ferne auf die Adria schauen. Wieder zurück lohnt sich ein Besuch der zahlreichen Restaurants in der engen Altstadt, wo du dir eine gute Grundlage für den Abend schaffen solltest. Denn dieser kann bei gut aushaltbaren Temperaturen zwischen 7 und 12 Grad durchaus länger werden. Austragungsort des Silvesterspektakels ist die Stradun. Die daran angrenzenden kleinen Gässchen verführen zu Abstechern in kroatische Weinbars. Auf einer Bühne vor der St. Blasius Kirche eröffnet Pravila Igre den Abend. Die regelmäßig an der kroatischen Charts-Spitze beheimatete Band wird gefolgt von den Songkillers, eine kroatische Kultband mit funkigem Einschlag. Kurz vor 12 bringt dann Regionalstar Dino Merlin die Menge richtig zum Kochen. Nur gut, dass Dubrovnik so überschaubar ist, denn für das zentrale Feuerwerk ist man bereits richtig. Na dann: Sretna Nova Godina!

Dubrovnik, Kroatien

Romantik in Zakopane: Die Winterhauptstadt Polens

Der Klassiker: Über Silvester in eine schnuckelige Berghütte in den Alpen. Da blubbert ein Whirlpool, im Kamin lodert das Feuer, draußen rieselt leise der Schnee. Klingt nach dem perfekten Pärchenurlaub. Aber wo kann man diesen möglichst kostenschonend verbringen? Na gut: Vom Gedanken an Zermatt, Arosa oder Tirol musst du wohl Abstand nehmen. Stattdessen geht es vielleicht an einen etwas ungewöhnlicheren Ort. Wie wäre es mit Zakopane in Polen? Anreisen kannst du über Krakau. Von dort befördert dich ein Zug in knapp 3 Stunden in den bergigen Süden des Landes. In Zakopane trifft Naherholungsgebiet auf Wintersportzentrum. Ganz offiziell trägt Zakopane nämlich gleich zwei Titel: Winterhauptstadt und Hauptstadt der Tatra. Der Tourismus in Zakopane boomt also. Dies zeigt sich durch eine breite Auswahl an Aktivitäten, Hotels und gastronomischen Angeboten. Selbst wenn du nicht unbedingt eine Pistensau bist, wirst du dich in Zakopane nicht langweilen. Eine Fahrt im Pferdeschlitten, einen ausgedehnten Winterspaziergang, eine Runde Schlittschuhlaufen oder ein Besuch im Spa – hier gibt es alles, was das winterliche Herz begehrt.

Junges Paar küsst sich vor Berglandschaft in Polen
Perfektes Ambiente für den romantischen Pärchenurlaub.

Unterkünfte und Aktivitäten

Auch wenn Zakopane sich im Vergleich zu anderen Wintersportgebieten preislich gut schlägt, fällt eine Reise zum Jahreswechsel in die Hochsaison und bedeutet dementsprechend erhöhte Hotelpreise. Es empfiehlt sich deshalb, zum Beispiel auf airbnb.de nach einer Unterkunft zu suchen.

Für diejenigen, die nicht vor einer Pauschalreise zurückschrecken, gibt es zurzeit über reisen.de ständig neue Angebote, die es lohnt ins Auge zu fassen. Abgesehen von den hohen Hotelpreisen zu Silvester eignet sich Zakopane für einen Low-Budget Winterurlaub. Für den Skipass in Gubałówka, einem der insgesamt vier Skigebiete, zahlt man umgerechnet 14 Euro pro Tag. Wenn du ohne Ausrüstung kommst, kannst du dir diese ebenfalls sehr kostengünstig ausleihen. Für 9 Euro bekommst du ein Skiset für einen Tag. Und bei Bierpreisen von 2 Euro und Essenspreisen von durchschnittlich 5 bis 10 Euro kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Zakopane, Polen

Junges Paar küsst sich vor Berglandschaft in Polen
pp

Berge + Schnee = Unfallgefahr

Stell dir vor, du machst am Silvestermorgen eine Wanderung auf einem verschneiten Berg in der Tatra, rutschst aus und brichst dir das Bein. Blöd gelaufen, könnte man sagen. Damit der Ausflug zur Silvesterparty im Ausland nicht zum totalen Reinfall wird, solltest du richtig abgesichert sein. Eine Reisekrankenversicherung schützt dich zwar nicht vor Unfällen, kann aber deinen Geldbeutel schonen, wenn du auf ärztliche Hilfe im Ausland angewiesen bist. Auch eine Unfallversicherung ist durchaus sinnvoll – sie greift weltweit und rund um die Uhr. Hier kannst du dich auch schon vorab online über die Reisekrankenversicherung und Unfallversicherung der VGH informieren. Alle aus Bremen oder Bremerhaven finden hier weitere Infos.

Party in Budapest: Zwischen Prunk und Abriss

Buche einen Flug nach Budapest und koste das kontrastreiche Treiben der ungarischen Hauptstadt aus. Feiere in Ruinen-Bars, schwitze in heißen Thermalquellen und entspann dich in traditionellen Kaffeehäusern. So lässt es sich wunderbar ins neue Jahr reinrutschen.

Für einen optimalen Start in den Silvesterabend

Zunächst lass dir gesagt sein: In Budapest ist es kalt! Also bitte warm einpacken, die Temperaturen können gut und gerne unter – 5 Grad fallen. Mit dieser Information im Hinterkopf empfiehlt sich für den Silvestermorgen ein Besuch in einem der vielen Thermalbäder der Stadt . Schön aufgeheizt bist du gegen die Kälte des Kontinentalklimas fürs erste gewappnet. Nach einem wohltuenden Bad geht es auf zum nächsten Programmpunkt, denn länger als 20 Minuten solltest du dich ohnehin nicht in den bis zu 42 Grad heißen Quellen aufhalten. Natürlich gibt es in Budapest zahlreiche Sehenswürdigkeiten, aber seien wir mal ehrlich: Bei dieser klirrenden Kälte macht ein Besuch der Wahrzeichen der Stadt nicht besonders viel Freude. Wer trotzdem die Beine nicht stillhalten will, begibt sich auf eine motorisierte Stadttour. Dazu gibt es einmal die Hop-on-Hop-off Busse, welche unablässig ihre Runden durch die Stadt ziehen. Eine viel bessere und zudem billigere Variante ist es jedoch, auf eine Fahrt mit der Ring Trambahn (Linie 4 und 6) umzusteigen. Mit dieser Verbindung hast du die „Must-Sees“ zumindest abgedeckt – und sei es nur für ein kurzes Beweisfoto. Wenn du keine Lust auf Sightseeing- Stress hast, kannst du dich in Budapest aber auch einfach treiben lassen und beispielsweise von einem Kaffeehaus der Stadt zum Nächsten schlendern. Jedoch trügt der Name Kaffeehaus, denn fast überall wirst du die Gelegenheit haben, die ungarische Küche zu kosten. Neben den traditionell sehr herzhaften Speisen und kalorienreichen Gerichten gibt es aber natürlich auch die typisch internationalisierte Speisekarte.

Silvester: Freunde feiern mit Konfetti in der Luft
In Budapest kannst du richtig feiern.

Silvester richtig feiern

Als boomende Metropole ist das Silvesterangebot in Budapest breit gefächert. Weil du aber wahrscheinlich nicht für ein klassisches Konzert oder eine überteuerte Bootstour mit Drei-Gänge Menü her gekommen bist, geben wir dir einen besseren Tipp!

Mittlerweile hat sich wohl rumgesprochen, dass sich die Reise ins Paris des Ostens lohnt. Das gilt auch für die beliebten Ruinen-Bars. Damals wurden leerstehende Gebäude, über denen bereits die Abrissbirne schwebte, zu temporären Party-Locations umfunktioniert. Von Bürogebäuden über alte Schiffe bis hin zu Thermen und Restaurants: Überall wird gefeiert. Doch Obacht! Wegen des Hypes um solche Orte haben sich schon so manche Clubbetreiber absichtlich einen Used-Look verpasst. Man sollte also ein wenig Geschick bei der Auswahl der Location beweisen. Für eine ordentliche Silvesterparty lohnt es sich aber trotzdem, den Abend hier zu starten. Wie in den meisten Metropolen sind die herkömmlichen Clubs nämlich überfüllt und teuer. Manche Partys sind sogar bereits ab Mitte Dezember ausverkauft. Über die detailliert geführte Seite der Ruinen-Bars findest du ganz bestimmt einen Pub deiner Wahl. Eine weitere Alternative zu den Pubs ist es, die Party in der Vajdahunyad Burg zu besuchen, hier ist der Eintritt frei. Alljährlich wird die Veranstaltung einer anderen Nationalität gewidmet. Mit Russland als diesjährigem Thema solltest du dich auf eine Menge Wodka einstellen. Also: Prost und einen guten Rutsch!

Budapest, Ungarn

Ähnliche Artikel