add-lineclose-linedeezerfacebook-fillinstagram-fillitunesloading-fillmenu-linenext-linepause-lineplay-fillprev-linesearch-linespotifysubtract-linetwitter-fillGroupyoutube-fill

Poetry Slam: Wettstreit der Worte – Finde deine Stimme!

„Eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“ Diese Worte machten Julia Engelmann 2014 auf einen Schlag bekannt. Bis heute wurde das Video ihres Auftrittes beim „Bielefelder Hörsaal-Slam“ über 13 Millionen Mal auf YouTube geklickt. Der Startschuss für ihre Karriere: Mittlerweile hat die 29-Jährige, die in Bremen aufwuchs, fünf Lyrik-Bücher geschrieben, ihre eigene Tour gespielt und war in sämtlichen TV-Shows zu Gast. Wenn Julia Engelmann eines beweist, dann: Gedichte schreiben ist längst keine brotlose Kunst mehr. Und am Ende kann ein Gedicht so zeitgemäß sein wie ein Rap, nur eben ohne Musik. Hier erfährst du, wie du selbst Texte schreiben und auf einem Poetry Slam performen kannst.

Redakteurin Charlotta Witte OEVB
von Charlotta Witte27 Oktober, 2021
Zwei Männer bei einem Poetry Slam
Das Wichtigste in einer Minute

In fast jeder deutschen Großstadt können Slam-Poeten regelmäßig auf der Bühne zeigen, was sie drauf haben. Formal sind ihnen keine Grenzen gesetzt – egal ob klassischer Reim oder Rap-Song ohne Musik. Hauptsache der Text ist selbstgeschrieben. Wer das Publikum in allen Vorrunden und im Finale umhaut, gewinnt den Wettstreit. Willst du nicht länger nur vor der Bühne sitzen und zuhören? Dann schreib einfach drauf los. Denn laut der niedersächsisch-bremischen Landesmeisterin, Victioria H. Bergemann, ist das der beste Weg, deinen Stil zu finden. Sind deine Texte einmal fertig, solltest du nicht zögern, bei einem Slam aufzutreten. Das Publikum lässt Anfängern kleine Fehler gerne mal durchgehen. Sollte es doch mal zu einem Blackout kommen, hilft dir ein Textblatt weiter. Du erfährst außerdem, wann und wo der nächste Poetry Slam in und rund um Hannover stattfindet.

Vom 2. Bis 4. September 2021 fanden die zehnten niedersächsisch-bremischen Landesmeisterschaften im Poetry Slam statt. Rund 30 Poeten und Poetinnen stellten im Kulturzentrum Faust in Hannover ihr literarisches Talent unter Beweis. Mitorganisiert wurde das Event von „Macht Worte! – der hannoversche Poetry Slam“. Am Ende hatte Victoria H. Bergemann am meisten Leute umgehauen mit ihren Texten: Sie holte den diesjährigen Titel. Wir haben die niedersächsisch-bremische Landesmeisterin um Tipps gebeten, die dir dabei helfen, bald schon mit deinen selbstgeschriebenen Texten auf der Bühne zu stehen.

Porträt der Slam-Poetin Victoria H. Bergemann
Victoria H. Bergemann, Gewinnerin der niedersächsisch-bremischen Landesmeisterschaften 2021

Nach allen Regeln der Kunst

Poetry Slam existiert nicht erst seit dem viralen Erfolg von Julia Engelmann, obwohl dieser sicherlich zur Popularität im deutschsprachigen Raum beigetragen hat. Das Format hat seinen Ursprung in den USA und wurde nach Deutschland importiert. Viele der gerade auf allen Kanälen präsenten Comedians und Jung-Autoren – etwa Hazel Brugger, Sophie Passmann oder Felix Lobrecht – sind zunächst als Slam-Poeten in den Ring gestiegen. Heute ist die deutschsprachige Poetry-Slam-Szene breit aufgestellt und in fast jeder Großstadt kann jeder, der Lust drauf hat, am Wochenende einen Slam besuchen. Dass es sich um eine offiziell als wertvoll eingestufte Kunstform handelt, zeigt nicht zuletzt der Eintrag des Poetry Slam in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO.

Spulen wir noch einmal kurz zurück: Poetry Slam bedeutet: „Dichterwettstreit“. Der englische Begriff „slam“ kann mit „zuschlagen“ oder „heruntermachen“ übersetzt werden. Verbale Angriffe haben allerdings auf der Bühne nichts zu suchen. Vielmehr geht es darum, die Konkurrenz zu schlagen. Ähnlich wie beim Sport: Hier wird ein Volltreffer auch als „Slam Dunk“ bezeichnet. Die Teilnehmer – auch Poetry Slammer oder Slam-Poeten – treten gegeneinander an, indem sie ihre Texte nacheinander einem Publikum vortragen.

Bei Wettbewerben treten häufig auch Gruppen von zwei oder drei Personen auf. Am Ende gewinnt, wer das Publikum am heftigsten bewegt. Es zum Lachen bringt, zum Nachdenken anregt oder auch mal sprachlos hinterlässt. Hauptsache der Mut zum außergewöhnlichen Gedanken ist erkennbar. Das Publikum entscheidet mittels Handzeichen, Jurytafeln oder Applaus. Bei großen Slam-Events gibt es in der Regel ein oder zwei Vorrunden und ein Finale.

Klassische Lyrik ist nur eine von vielen Möglichkeiten, Worte in eine geeignete Form für einen Poetry Slam zu bringen. „Es wird immer gesagt, dass Poetry Slam ein Ort ist, zu dem alle Formen von Texten gebracht werden können. Genau das ist es auch, was einen Slam ausmacht. In all den Jahren habe ich die verrücktesten Dinge auf der Bühne gesehen, die unterschiedlichsten Texte gehört. Leute, die von der Bühne rannten und welche, die herunterfielen. Leute, die zu viert auftraten und welche, die nach zwei Minuten keine Lust mehr hatten und einfach wieder gegangen sind.“, sagt Veronica H. Bergemann. Poetry Slam bietet dir die Freiheit, dich kreativ auszuprobieren und deinen eigenen Stil zu finden. Egal ob Gedicht, Comedy oder Rap-Text – formal sind keine Grenzen gesetzt. Damit aber alle gleichermaßen Spaß haben können, sollte der Wettbewerb vor allem eines sein: fair.

Die vier Regeln des Poetry Slam

Obwohl deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, solltest du dich an diese vier Regeln halten, damit der Wettbewerb möglichst fair abläuft:

  1. Trage nur selbstgeschriebene Texte vor
  2. Halte dich an das vorgegebene Zeitlimit (meist fünf oder sechs Minuten)
  3. Verwende keine Verkleidungen oder Requisiten, denn das könnte vom Text ablenken
  4. Respektiere andere Poetry Slammer

Vom Text bis zur Performance: Praktische Tipps

Im Schreibrausch

Möchtest du schon seit Langem deine Gedanken in eine Form bringen, die andere unterhält, weißt aber nicht, wie du anfangen sollst? Veronica H. Bergemanns Tipp für absolute Beginner ist simpel: „Einfach schreiben“. Ganz nach dem Motto: Übung macht den Meister. Anfängern kann sie nur raten, alles zu probieren, worauf sie Lust haben. „Irgendwann automatisieren sich so Denkmuster – man schreibt zufällig entstandene Witze auf und überlegt sich, ob ein eben gefallener Satz vielleicht schön genug war, um ihn zu benutzen.“.

Mann verbrennt kreativen Text

Falls du dich unsicher fühlst, weitere Tipps benötigst oder dir Feedback zu deinen Texten wünschst, kann dir eine Schreibwerkstatt oder ein Workshop weiterhelfen. Häufig findest du Angebote an Universitäten, Volkshochschulen oder Kulturzentren in deiner Nähe. „Vor fast 12 Jahren war ich selbst einmal bei einem Workshop und der Workshopleiter schlug vor, dass ich doch mal bei einem Poetry Slam auftreten sollte.“, erinnert sich Victoria H. Bergemann.

Person schreibt kreativen Text
Mann performt Poetry Slam vor Publikum
Frau bei einem Poetry Slam
Vorhang mit Hand bei einem Poetry Slam

Ist Performance alles?

Eine Person spricht in ein Mikrofon bei einem Poetry Slam

Das Schreiben ist beim Poetry Slam nur die halbe Miete. Einen entscheidenden Teil macht der Vortrag auf der Bühne aus. Das kann Anfänger zunächst viel Überwindung kosten. Wenn du dich bisher noch nicht ins Rampenlicht getraut hast, kann dich Victoria H. Bergemann beruhigen. „Ich habe noch nie erlebt, dass es irgendjemand blöd fand, wenn sich wer auf die Bühne getraut hat. Und zusätzlich muss man sich immer daran erinnern: Wenn dein Auftritt gut ist, merken sich die Leute das vielleicht und freuen sich, aber wenn er schlecht ist, vergessen sie es einfach.“

Am Anfang kann dich ein Textblatt oder Spickzettel vor einem Blackout schützen. Du darfst grundsätzlich selbst entscheiden, ob du deinen Poetry Slam abliest oder auswendig darbietest. Anfängern verzeiht das Publikum in der Regel generös kleine Pannen und Versprecher. Traue dich, mit starken Zeilen, die im Gedächtnis bleiben, zu punkten. Victoria H. Bergemanns Tipp für die Performance: „Bloß nicht übertreiben. Die Leute merken sofort, wenn etwas zu sehr einstudiert ist.“ Am Ende heißt es also: Sei du selbst.

Menschen im Publikum bei einem Poetry Slam

Poetry Slam: Mehr als ein Hobby

Dass du nicht auf Anhieb eine Julia Engelmann oder eine Victoria H. Bergemann bist, ist klar. Beide Künstlerinnen treten seit Jahren vor Publikum auf und haben unzählige Wettstreite hinter sich. Bühnenerfahrung ist also nicht unwichtig. Außerdem steckt noch mehr hinter dem Job des Slam-Poeten, als du anfangs vielleicht vermuten magst. „Der größte Teil der Arbeit findet natürlich hinter der Bühne statt. Ich bin eben immer noch selbstständig, das heißt, ich mache meine Buchhaltung, betreibe Korrespondenz mit Agentur, Veranstaltenden, Kollegen und Kolleginnen.“, beschreibt Victoria H. Bergemann ihren Alltag.

Wenn du dein Hobby zum Beruf machen möchtest, darfst du nicht vergessen, dass dich ein selbstständiger Beruf wie jeder andere erwartet. Das bedeutet auch: Du musst dich finanziell absichern. Da Selbstständige keinen Anspruch auf die gesetzliche Rente haben, ist zum Beispiel eine private Rentenversicherung eine wichtige Basis für die Zukunft.

Private RentenversicherungNicht nur textsicher, sondern auch für die Zukunft abgesichert!

Nach dem Poetry Slam ist vor dem Poetry Slam

Nach den niedersächsisch-bremischen Landesmeisterschaften geht es in der Region natürlich wortstark weiter. Neben der jährlichen Königsdisziplin organisiert der Veranstalter „Macht Worte“ in regelmäßigen Abständen den größten hannoverschen Poetry Slam gleichen Namens. Übrigens: Die hannoversche Szene ist eine der aktivsten und wegweisendsten im deutschsprachigen Raum. Daher findest du bestimmt einen Poetry Slam nach deinem Geschmack – egal ob du planst, vor oder auf der Bühne dabei zu sein.

Veranstaltungstipps

  • Freitag, 12.11.2021
    PS.POETRY SLAM!
    Der literarische Wettstreit zum Thema Mobilität und Bewegung
  • Donnerstag, 18.11.2021
    MACHT WORTE!
    Der Hannoversche Poetry Slam. Mit den Moderatoren Henning Chadde und Jörg Smotlacha

Auch interessant

Weitere Themen