add-lineclose-linefacebook-fillinstagram-fillloading-fillmenu-linenext-lineprev-linesearch-linesubtract-linetwitter-fillGroupyoutube-fill

Umweltbewusster leben

10 Nachhaltigkeitstipps für Waste-Warrior

Spätestens seit das Magazin Environment International im Dezember 2020 eine Studie veröffentlichte, die zum ersten Mal Hinweise auf Mikroplastik in der menschlichen Plazenta entdeckte, gehören Müllvermeidung und ein umweltbewussteres Leben zu den sinnvollsten Plänen, die du dir vornehmen kannst.

Redakteurin VGH Wiebke Knoche JetztLosleben
von Wiebke Knoche8 Januar, 2021
Muellberge vermeiden nachhaltiger Leben

Der Fehler, den viele machen, wenn sie im umweltbewussten Alltag zum Waste Warrior werden wollen: Sie nehmen sich zu viel auf einmal vor und geben nach ein paar Wochen wieder auf. Begriffe wie „Zero Waste“ legen die Latte unheimlich hoch, denn kaum jemand wird es tatsächlich schaffen, komplett plastikfrei zu leben. Schon der Weg zu einem Weniger an Müll und Plastik kann manchmal ganz schön nervig sein. Die Infos widersprechen sich nämlich nicht selten und je tiefer du recherchierst, desto mehr Fragen stellen sich: Ist Glas oder Bio-Plastik wirklich immer die bessere Alternative? Wo fange ich überhaupt an, wenn ich Müll vermeiden will? Was mache ich zum Beispiel mit Medikamenten-Verpackungen? Wir geben dir 10 Nachhaltigkeitstipps, die klar und relativ einfach in deinen Alltag zu integrieren sind.

Mache eine Müll-Bestandsaufnahme

Erst der Überblick, dann der Einstieg ins umweltbewusstere Leben. Mache zunächst eine genaue Bestandsaufnahme: Wie viel Müll produziere ich täglich? Wie viel in der Woche? Was landet alles im Eimer? Welche Verpackungen häufen sich? So siehst du schnell, wo der meiste Müll in deinem Privathaushalt anfällt, wo du schnell eine Alternative finden kannst und wo du etwas länger für eine nachhaltige Veränderung brauchen wirst. 

Wähle passende „Eco-Swaps“

Wenn du entdeckst, dass sich in deinem Bad beispielsweise die Shampoo-Flaschen häufen, kannst du die gewohnten Produkte bewusst durch solche ersetzen, die auf Plastikflaschen oder Tuben verzichten, in diesem Fall wären das feste Shampoos. Weitere „Eco Swaps“, also konventionelle, stark Müll verursachende Produkte durch nachhaltige Alternativen zu ersetzen, sind: Bambuszahnbürsten oder Rasierhobel, feste Zahnpastatabletten, Jutebeutel für Einkäufe nutzen oder auf eigene To-Go-Becher umzusteigen, die du immer wieder verwendest.
Eine etwas anspruchsvollere Ausbaustufe ist die Nutzung von Bienenwachstüchern oder Menstruationstassen. Probiere es einfach aus und entscheide, was sich für dich tatsächlich langfristig eco-ersetzen lässt. Steigst du auch nur auf einige dieser nachhaltigen Produkte um, ist das auf jeden Fall ein großer Schritt in Richtung Müllvermeidung.

Cargobike Lastenrad mieten
Nachhaltiges Badezimmer

Entdecke Plogging

Flaschen, Tüten, Zigarettenstummel: Wer viel draußen ist, merkt schnell, wie viel Müll sich so auf unseren Straßen und Wegen ansammelt. Laut Umweltbundesamt produziert jeder von uns 450 Kilo Abfall im Jahr, und jede Menge davon landet auf den Gehwegen, Grünflächen und eben auch auf Joggingstrecken. Ein paar schwedische Jogger begannen deshalb, den Müll während des Laufens aufzusammeln und ihn später dem Recyclingkreislauf zuzuführen: Plogging nennt sich dieser neue Outdoorsport, mit dem wir uns fit halten und gleichzeitig umweltbewusster Leben können. Auch der NABU in Niedersachsen hat das Plogging bereits entdeckt und die Ergebnisse auf seiner Facebookseite gepostet. Die städtische Initiative „Hannover Sauber“ ruft regelmäßig zum Müllsammeln und eben auch zu Plogging-Aktionen auf, das nur als Tipp, falls du lieber im Plogging-Team unterwegs sein möchtest.

Kaufe Obst und Gemüse unverpackt ein

unverpackt einkaufen

Auch beim Einkauf starten wir realistisch. Du könntest dir vornehmen, Kühlwaren verpackungsfrei zu kaufen, aber du kannst dir vorstellen, dass das relativ aufwändig ist. Das erste Ziel könnte also lauten: Obst und Gemüse verpackungsfrei einkaufen.
Am einfachsten geht das auf dem Markt, aber auch in größeren Supermärkten bekommst du eigentlich alles lose. Tipp: Gewöhne dir am besten an, immer einen Jutebeutel dabei zu haben, falls dir spontan einfällt, was in deinem Kühlschrank oder für das gemeinsame Kochen mit Freunden noch fehlt. 

Werde Restegourmet

Restegourmet

Skurril aber wahr: Wer Essensreste vermeiden will, fängt damit am besten schon bei der Planung des Einkaufs an. Frage dich beim Lebensmittelkauf ganz einfach, ob du das, was du gerade in den Wagen befördert hast, auch tatsächlich verbrauchen kannst. Achte ab sofort darauf, Reste nicht immer weiter nach hinten in den Kühlschrank zu schieben, bis sie verdorben sind und im Müll landen. Überlege stattdessen, was du aus den Resten kochen kannst. Die Seite Restegourmet hilft dir dabei mit vielen tollen Rezepten und Ideen.

Teste Upcycling aus

Glühbirne upsycling Vase

Aussortierte Klamotten, Korken, Altpapier, Wachsreste oder leere Konserven: Das alles muss nicht in den Müll, sondern kann zu praktischen und dekorativen Wohngegenständen umgebaut werden. Tolle Upcycling-Ideen und DIYs findest du hier und hier. Upcycling funktioniert auch in der Küche: Wer aus Mehl und Hefe seine eigenen Brötchen oder Nudeln völlig verpackungsfrei herstellt, hat in gewisser Weise ja auch kulinarisches Upcycling praktiziert. Besonders geeignet zum Selbermachen sind auch Marmeladen und würzige Pasten, die du in Glasgefäßen lange lagern und nutzen kannst. 

Bilde ein Waste-Warrior-Team

als team nachhaltig handeln

Apropos nicht alleine unterwegs sein: Im Team lässt sich das umweltbewusstere Leben besser managen und auch so manche Formkrise lockerer überwinden. Ein glorreicher Nachhaltigkeitstipp lautet deshalb, sich mit anderen zusammenzuschließen. Das können ganz informell Freunde und Nachbarn sein oder JANUN, ein zum BUND gehörendes Jugendumweltnetzwerk aus Niedersachsen. Wer einen Blick in das Seminar- und Ausflugsprogramm wirft, entdeckt schnell, dass hier mit engen dunkelgrünen Öko-Klischees aufgeräumt wurde: Du kannst unter dem Claim „Beteiligung, Zusammenarbeit, Kreativität verbinden“ zum Beispiel lernen, wie partizipatives Projektmanagement funktioniert, wenn du eine eigene Aktion auf die Beine stellen möchtest. Oder auf der Veranstaltung „Zukunftsfutter“ mit Landwirtschaftsvertretern aus Niedersachsen diskutieren. Romina Ranke ist als BUNDjugend-Koordinatorin mit verantwortlich für das Programm. Sie will junge Menschen dabei unterstützen, sich selbstbestimmt weiterzubilden und ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Du kannst sie auch direkt anschreiben: romina@bundjugend-niedersachsen.de.

Nutze Lastenräder

Niedersachsen macht dir den Umstieg aufs Lastenrad oder Cargobike leicht: Auf der digitalen Fachtagung „Fahrradland Niedersachsen/Bremen“ im Oktober 2020 hat CDU-Verkehrsminister Bernd Althusmann zusätzliche Fördermaßnahmen für den Radverkehr in Niedersachsen angekündigt. Der Clou: das Programm umfasst auch ein „Förderprogramm für Lastenräder“ im Umfang von fünf Million Euro. „Von der Förderung werden auch Lastenrad Sharing-Konzepte profitieren. Lastenräder sollen so noch ein Stück weit bekannter werden. Das Ziel muss es sein, dass der Transport von Lasten mit einem Cargobike zu einer Selbstverständlichkeit wird.“, sagt Althusmann in seiner Videobotschaft zum Abschluss des Kongresses. Du hast Lust, aufs Lastenrad umzusteigen? In dieser Städteliste kannst du sehen, welche Städte in Niedersachsen bereits Cargobike-Sharing anbieten. Tipp: Das Förderprogramm für Lastenräder unterstützt dich übrigens auch dann, wenn du dir ein eigenes Cargobike zulegen möchtest.

FahrradversicherungBei Fahrraddiebstahl geschützt sein

Ersetze Feuchttücher

Baby nachhaltig versorgen

Wer mit einem Baby lebt, der verursacht schnell Berge von Müll. Da wir euch als Waste-Worrier-Beginner nicht zumuten möchten, auf Stoffwindeln umzusteigen, haben wir hier einen anderen Nachhaltigkeitstipp für euch: Ersetzt Feuchttücher durch einen ganz einfachen Klassiker: den feuchten Waschlappen. Einfach vor dem Wickeln eine Schüssel mit warmem Wasser neben dem Wickeltisch platzieren, Waschlappen eintunken und los geht’s. Weiterer Gewinn neben dem guten Umweltgewissen: Ihr könnt sicher sein, dass an den Baby Popo so weder Parabene, Silikone oder Duftstoffe kommen, die die meisten gängigen Feuchttücher enthalten. Dieser Tipp ist übrigens auch ganz leicht auf Kosmetik-Wattepads zu übertragen …

Grille nachhaltig

nachhaltig grillen

Hier noch ein paar Nachhaltigkeitstipps für eine unserer Lieblings-Sommerbeschaftigungen: fürs Grillen. Mit ein paar kleinen Kniffen kannst du dafür sorgen, dass das BBQ nicht zur Belastung für die Umwelt wird. Nachhaltiges Grillen funktioniert so: Benutze keine Einweggrills, sondern einen Mehrweggrill wie das klassische Dreibein oder einen modernen Solar-Grill bzw. Lotus-Grill. Achte beim Kauf der Grillkohle darauf, dass keine Tropenhölzer verwendet wurden, und beachte dafür auch den Grillkohle-Test von Öko-Test. Hier fielen Produkte auf, die auf der Verpackung angaben, keine Tropenhölzer zu verwenden, der Labortest stellt aber genau diese fest. Du kannst auch auf nachhaltigere Alternativen wie Olivenkerne, Weinreben, Kokosnussschalen, Maisspindeln oder Bambuskohle zurückgreifen. Grillanzünder auf Stroh- oder auf Holzfaserbasis sind umwelt- und gesundheitsverträglicher als die chemischen Produkte. Vermeide Müllberge, indem du auf Einweggeschirr so gut wie mögliche verzichtest. Camping-Geschirr oder Einwegprodukte aus nachhaltigeren Rohstoffen wie Bambus sind eine gute Lösung. Beim Reinigen des Grills solltest du darauf achten, keine Chemie zu verwenden, sondern Hausmittel wie Natron, Backpulver, Essig und Co. Alles Kleinigkeiten, die jedoch große Auswirkungen auf ein umweltbewussteres Leben haben!

Jetzt InformierenFinde deinen persönlichen Berater vor Ort!

Aktuell spannend

Aktions-Themenwelt Leben & Sicherheit

Der Sinn des Lebens ist leben - das haben schon Goethe und Casper erkannt. Warum dann an morgen denken? Unbeschwert lebt es sich einfach besser. Heute und auch übermorgen. Hier sind einige Themen, die es einleuchtend machen, deine Zukunft abzusichern.

Auch interessant

Weitere Themen