#

Mein erstes Auto: Welcher Wagen passt zu mir?

Studienbeginn in einer neuen Stadt, der erste richtige Job oder Nachwuchs in Sicht: Mit deinem ersten eigenen Auto kommst du besser voran, wenn dein Leben an Fahrt aufnimmt. Damit du beim Autokauf die richtige Entscheidung triffst, haben wir die wichtigsten Infos für dich zusammengestellt. Denn auch wenn der Wagen nicht für immer an deiner Seite sein wird und einige andere folgen werden – sein erstes Auto vergisst wohl kaum jemand. Besser also, wenn die Erinnerungen daran positiv sind.

Dein erstes Auto muss zu deinem Leben passen

Keine Sorge, das wird kein Psychotest. Aber tatsächlich ist es für die Wahl deines ersten Autos nicht unerheblich, ob du vor allem alleine oder mit Anhang unterwegs bist. Wenn du mit deinen Freunden am Wochenende gerne von Club zu Club ziehst oder mit deiner halben Fußballmannschaft zum Auswärtsspiel aufbrichst, sollte dein Auto nicht einengend sein. Ein großzügiger Van oder ein SUV sind dann für dich eine gute Wahl. Kombis haben vielleicht das Image einer spießigen Familienkutsche, sie sind aber auch unglaublich praktisch – nicht nur, wenn du den gesamten Wocheneinkauf für deine Familie befördern musst. Der große Kofferraum ist ideal, wenn du häufig viel zu transportieren hast. Egal, ob es die Sporttaschen deiner Mitspieler sind oder dein Schlagzeug. Wenn du hingegen meist alleine oder zu zweit unterwegs bist, musst du auf das Hinterteil deines Autos keinen besonderen Wert legen.

Stadt oder Land?

Du lebst in der Großstadt und kannst deinem Auto keinen festen Stellplatz bieten? Dann wirst du dankbar sein, wenn dein Wagen sich auch mit der kleinsten Parklücke zufrieden gibt. Die besten Chancen bei der Parkplatzsuche hast du mit einem zweisitzigen Kleinstwagen wie dem Smart. Platz für Mitfahrer oder Gepäck bleibt dabei allerdings kaum. Ein guter Kompromiss ist ein Kleinwagen. Zu viert oder fünft ist es darin zwar recht kuschelig, aber für kürzere Strecken in der Stadt lässt sich das ertragen. Auf dem Land ist Parkplatznot meist kein Thema. Dafür musst du längere Strecken zurücklegen und brauchst ein Auto, auf das du dich voll und ganz verlassen kannst. Der Traum von Freiheit auf vier Rädern kann nämlich schnell zum Albtraum werden, wenn deine Rostlaube mitten im Nirgendwo Tschüss sagt.

Bremsende Autos in Stadt
In der Stadt wimmelt es nur so von Autos. Hier kannst du besser einen Kleinwagen fahren.

Dein erstes Auto kann ruhig ein Gebrauchtwagen sein. Lass dich aber nur auf Fahrzeuge ein, die gut in Schuss und nicht älter als 15 Jahre sind. Allerdings ist nicht allein das Alter entscheidend, sondern auch das Vorleben deines zukünftigen Autos. Wenn es in jungen Jahren schon richtig viele Kilometer auf dem Tacho hat, ist es womöglich abgelebter als ein älteres Modell mit geringerem Kilometerstand. Eine hohe Laufleistung muss allerdings auch nicht zwingend ein Ausschlusskriterium sein. Das gilt vor allem dann, wenn die Kilometer primär durch Langstreckenfahrten gemacht wurden. Der Verschleiß dabei ist nämlich geringer als bei kurzen Strecken im Stadtverkehr. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, gilt: Besser nichts mit mehr als 100.000 Kilometern auf dem Buckel kaufen.

Kilometerfresser oder Kurzstreckenfahrer?

Mächtig Leistung unter der Haube ist attraktiv. Als Fahranfänger solltest du dir allerdings überlegen, wie viel PS du tatsächlich handeln kannst. Außerdem musst du für die Turbo-Variante deines Traumautos deutlich tiefer in das Portemonnaie greifen als für die Standard-Version. Das gilt nicht nur für die Anschaffung, sondern auch bei den laufenden Ausgaben für Steuern und die Kfz-Versicherung. Wenn du allerdings regelmäßig längere Strecken auf der Autobahn zurücklegen musst, sorgt ein wenig mehr Leistung nicht nur für mehr Komfort, sondern auch für zusätzliche Sicherheit. Auch wenn du ab und zu mit Anhänger fährst, beispielsweise mit deinem Pferd zu Turnieren, ist ein stärkerer Motor sinnvoll. Im Idealfall hat dein erstes Auto genug PS, um sicher überholen zu können, ist aber nur so leistungsstark, dass du es jederzeit unter Kontrolle hast.

Pferdeanhänger auf Parkplatz hinter dem Pferdestall
Wenn du hin und wieder Schweres transportieren musst, brauchst du ordentlich PS.

DIE BELIEBTESTEN NEUWAGEN IN NIEDERSACHSEN

Niedersachsen ist VW-Land.

  • VW Golf
  • VW Passat
  • VW Touareg
Neuzulassungen 2015, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Wie wäre es mit einem E-Auto?

Du willst dir ein Elektroauto anschaffen? Das bietet viele Vorteile. Du schützt nicht nur die Umwelt, der Kauf eines E-Autos wird von Staat und Herstellern sogar noch mit ansehnlichen Prämien belohnt. Aber was sind die konkreten Vor- und Nachteile von aktuellen Elektroautos auf unseren Straßen?

Vorteile: E-Autos bieten besonderen Fahrspaß und sind umweltverträglich.

Nachteile: Es gibt teilweise lange Ladezeiten, eingeschränkte Reichweiten und die flächenmäßige Abdeckung der Ladesäulen ist noch ausbaufähig.

Zu den Kosten: Momentan sind Verbrenner noch günstiger als Stromer. Allerdings sind die momentan vergleichsweise hohen Kosten für ein Elektroauto nicht nur eine Investition in eine grüne und saubere Zukunft, sondern darüber hinaus noch mehr: Durch einen ansteigenden Verkauf von Elektroautos wird die Technologie günstiger. Je mehr E-Autos auf unseren Straßen fahren, umso mehr können wir davon profitieren: Das Stromtankstellennetz wird ausgebaut, die Hersteller können neue und günstigere Modelle entwickeln und wir schützen die Umwelt.

Damit dein erstes Auto nicht zur Kostenfalle wird

„Hauptsache es fährt und kostet nicht viel!“ – vor allem Fahranfänger kaufen oft nach diesem Motto ihr erstes Auto. Am falschen Ende zu sparen, ist bei deinem ersten Auto aber selten eine gute Idee: Ein niedriger Kaufpreis rächt sich oft schon bald in hohen Reparaturkosten. Die laufenden Kosten solltest du schon vor dem Kauf mit einplanen und durchrechnen, wieviel Geld du für dein Auto übrig hast. Diese Fragen solltest du für dich im Vorfeld beantworten:

  • Wieviel Geld kann ich für den Autokauf aufbringen?
  • Bis zu welchem Betrag kann ich mir die jährliche Kfz-Steuer leisten?
  • Welchen Betrag kann ich pro Monat für die Kfz-Versicherung zahlen? Tipp: Mit jährlicher Zahlweise sparst du bei der Versicherung ein wenig.
  • Wieviel kann ich monatlich für Benzin oder Diesel ausgeben?
  • Welchen Betrag kann ich für den sonstigen Unterhalt meines Autos (Reparaturen, Inspektion, TÜV etc.) zurücklegen?

SO SENKEN FAHRANFÄNGER DIE KOSTEN FÜR IHR ERSTES AUTO

  • Versicherung als Zweitwagen der Eltern
  • Teilkasko reicht für Gebrauchtwagen meist aus
  • Geringere Leistung = weniger Kfz-Steuer
Kfz-Versicherung: Drei junge Leute stehen im Enten-Cabrio in ländlicher Gengend.
p p

Was kostet eine Kfz-Versicherung?

Die Kosten für die Autoversicherung variieren je nach Fahrzeug stark. Informiere dich daher vorher, was dein Traumwagen an Versicherung kostet. Dein VGH-Vertreter hilft dir dabei gerne weiter. Möglicherweise lässt sich sparen, wenn du dich für ein ähnliches, aber anderes Modell entscheidest. Sparpotenzial bei der Versicherung gibt es durchaus. Fahranfänger, die rein rechnerisch noch keine schadenfreien Jahre angesammelt haben können, fahren günstiger, wenn sie ihr erstes Auto gemeinsam mit ihren Eltern als deren Zweitwagen versichern.

Wenn du weitere Fragen zur KFZ-Versicherung hast, findest du die passende Antwort bei der VGH und der ÖVB (für alle aus Bremen und Bremerhaven).

Ähnliche Artikel