add-lineclose-linedeezerfacebook-fillinstagram-fillitunesloading-fillmenu-linenext-linepause-lineplay-fillprev-linesearch-linespotifysubtract-linetwitter-fillGroupyoutube-fill

Zuhause Gärtnern

Großstadt und Gartenglück – das geht!

Kontakte, Kultur oder Karriere – das Leben in der Stadt hat viele Vorteile, aber auch seinen Preis: Statt ruhiger Landluft und dem Duft von frisch gemähtem Gras, gibt es ein Grundrauschen, das immer etwas zu stark nach Autoabgasen und Industriequalm riecht. Die Sehnsucht nach etwas mehr Grün – sie ist wohl nirgendwo so groß wie in den städtischen Wohnblöcken. Ein Glück, das es sich auch auf einem Stadtbalkon gärtnern lässt.

Redakteurin Annika Adler
von Annika Adler3 März, 2021
ernte vom balkon
Das Wichtigste in 60 Sekunden

Keinen eigenen Garten und trotzdem Lust, eigenes Obst und Gemüse anzubauen? Viele Menschen haben genau dieses Thema und deshalb tolle Ideen entwickelt, mit denen das Gärtnern auch auf dem kleinen Stadtbalkon funktioniert. Denn dort können Pflanzen genauso gut wie im weitläufigen Beet gedeihen. Alles, was es dazu braucht, sind Pflanzen, die zum Klima auf dem Balkon passen und entsprechende Gefäße. Mit Hochbeeten und Pflanzenregalen lässt es sich platzsparend in die Höhe anpflanzen, Balkonkästen eignen sich hingegen für ein Kräuterbeet. Kräuter sollten auf dem Balkon ohnehin nicht fehlen, sie schmecken erntefrisch besser, sind meist pflegeleicht und brauchen nicht viel Platz. 

Standortcheck Stadtbalkon 

Wer Obst und Gemüse selbst anpflanzt, schafft eine Win-Win-Win-Situation. Die eigene Ernte hat keine langen Transportwege auf der Schale, schmeckt meist frischer, es macht Spaß, ihr beim Wachsen zuzusehen und sie ist obendrein gesund. Kein Wunder, dass Selbstversorgung immer beliebter wird, auch im städtischen Raum. Auf dem eigenen Balkon zu gärtnern ist zwar nur ein kleiner Schritt in Richtung ökologische Autonomie, dafür aber einer mit viel Glückspotenzial. Denn selbst auf kleiner Fläche gedeihen nahezu alle Pflanzen und Kräuter so gut wie in einem weitläufigen Beet im Garten. Bevor du deinen grünen Daumen jedoch an deinem Stadtbalkon erprobst, solltest du einen kurzen Standortcheck machen: 

  • Wie groß ist dein Balkon? 
  • Nach welcher Himmelsrichtung ist dein Balkon ausgerichtet?
  • Wie sind die Lichtverhältnisse?
  • Ist dein Balkon überdacht? 
  • Wie sieht es mit Temperatur und Durchlüftung aus? 

Hast du diese Fragen für dich geklärt, kannst du mit dem Gärtnern loslegen. Bevor du dich für Pflanzen entscheidest, brauchst du passende Gefäße. Ist dein Balkon eher klein, solltest du mit Blumentöpfen oder -kübeln arbeiten. Hast du mehr Platz zur Verfügung, bieten sich zum Beispiel Hochbeete an. Diese kannst du auch ganz einfach aus Europaletten selbst bauen: 

Gärtnern in verschiedenen Ebenen

In jedem Fall lohnt es sich, kreativ zu sein: Denke nicht nur in der Fläche, sondern nutze auch den Raum nach oben. Gärtnerst du auch in höheren Ebenen (vertical gardening), wird dein Stadtbalkon automatisch grüner. Das gelingt dir, indem du Pflanzen-Etageren anbringst. Das sind Regale, in denen Töpfe treppenförmig übereinandergestellt werden können. Ist dein Balkon von einer Wand begrenzt, kannst du auch Pflanzentaschen verwenden. Platzsparend und praktisch sind außerdem Balkonkästen, die du an dein Balkongitter hängen kannst. Zur Orientierung: Ein Meter Balkonkasten bietet Platz für ca. sieben Pflanzen. 

Vertical Gardening

Nicht nur das Gärtnern in der Stadt (Urban Gardening), sondern speziell das Vertical Gardening wird immer beliebter. Dabei hängt das eine mit dem anderen zusammen: Um den Wunsch nach einem grünen Stadtbalkon trotz Platzmangel zu verwirklichen, pflanzen immer mehr Menschen in die Vertikale. So können auch auf kleinem Raum verschiedene Pflanzen gedeihen. Gerade Gemüsesorten wie Bohnen, Tomaten, Paprika oder Gurken wachsen sehr gut an Stangen oder Gestellen empor und eignen sich daher für den vertikalen Anbau. Aber auch ein Kräuterbeet lässt sich genauso gut in der Höhe anstatt in der Fläche anlegen. 

Die Vielfalt an Gefäßen für den Stadtbalkon ist groß – nutze sie! Mit dem Prinzip des Vertical Gardenings sparst du nicht nur Platz, sondern sorgst auch für eine abwechslungsreiche Balkongestaltung. Wer sich dafür entscheidet, auf dem Balkon sein kleines Gartenglück zu errichten, sollte etwas Geld in die Hand nehmen. Investierst du neben Pflanzen und Gefäßen auch in hochwertige Balkonmöbel, die das ganze Jahr über draußen stehen, lohnt es sich, diese gegen Schäden durch Sturm oder Blitzschlag abzusichern. Überprüfe regelmäßig deine Hausratversicherung. Umfasst die Versicherungssumme auch den Neuwert deines Hausrats auf dem Balkon?

HausratversicherungBalkonmöbel und -töpfe absichern

Aus der Wahl der Gefäße ergibt sich nun deine eigene Anbaufläche. Auf dieser kannst du nach Belieben gärtnern – zumindest fast, denn, wenn du Ernteerfolge feiern willst, hat die Sonne ein Mitspracherecht. Ist dein Balkon nach Süden ausgerichtet, kommt vor allem wärmeliebendes Gemüse in Frage. Echte Sonnenanbeter sind zum Beispiel Tomaten, Auberginen, Gurken, Radieschen und Pflücksalat. Diese Sorten geben eine reiche Ernte und wachsen mit der richtigen Temperatur schnell. Meist sogar schneller als im Garten, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Schnecke in den fünften Stock verirrt, ist sehr gering.  

Zudem sind diese Gemüsesorten sehr pflegeleicht. Achte aber darauf, dass du sie in Gefäßen pflanzt, die ausreichend groß sind und in denen überschüssiges Gießwasser gut abfließen kann. Auch mediterrane Pflanzen wie Oleander oder Lavendel fühlen sich in der Sonne wohl. Magst du es farbenfroh und blumig, dann sind Rhododendren und Hortensien super geeignet für deinen Balkon. Sie sorgen nicht nur für einen frischen Duft, sondern sind ein echter Blütentraum. Doch auch wenn diese Pflanzen die Wärme lieben – wird es zu heiß, verbrennen sie. Deswegen unbedingt auch an Möglichkeiten des Sonnenschutzes (z.B. Markisen) denken, wenn du auf einem Südbalkon gärtnerst.  

gaertnern und ernten
gaertnern auf dem stadtbalkon
vertikal gaertnern
gemuese selbst anbauen stadtbalkon

Ist auf deinem Stadtbalkon eher Schatten angesagt, solltest du eine etwas andere Bepflanzung wählen. Auf Nordbalkonen gedeihen zum Beispiel Spinat, Erbsen und Rucola gut. Magst du es lieber süß, heißt es Beerenwahl: Heidelbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren wachsen auch mit etwas weniger Sonne. Genauso übrigens Primeln, Stiefmütterchen, Margeriten, die Fuchsie oder das fleißige Lieschen. Magst du es selbst nicht gerne zu schattig, kannst du mit der richtigen Beleuchtung für ein gemütliches Flair sorgen. Richtig platziert lassen Leuchten, Windlichter oder Lichterketten deinen Stadtbalkon sogar größer wirken. 

Schnell loslegen kannst du, indem du das entsprechende Saatgut und Aussaaterde kaufst. Das ist spezielle Erde, die du nur für das Aufziehen der Keimlinge brauchst. Im Vergleich zu Gemüseerde enthält sie weniger Nährstoffe und ist lockerer, damit die Keimlinge starke Wurzeln ausbilden können. Sind die Keimlinge groß genug, kannst du sie mit Gemüseerde umtopfen und auf deinem Stadtbalkon bis zur Ernte hochziehen.

Kräutergenuss auf kleinem Raum 

krautergarten auf dem stadtbalkon

5 Kräuter für deinen Stadtbalkon

Beim Gärtnern auf deinem Stadtbalkon solltest du keinesfalls auf Kräuter verzichten. Denn hier lohnt sich der Eigenanbau gleich doppelt: Frisch geerntete Kräuter schmecken viel besser und sind außerdem sehr pflegeleicht. Diese Kräuter dürfen auf deinem Stadtbalkon nicht fehlen:

Petersilie

Petersilie ist ein echter Alleskönner. Egal ob in der Suppe, im Gemüse oder als Farbtupfer auf der Pasta – Petersilie wertet auf! Doch dafür verlangt sie auch einiges. Du kannst sie ab März entweder auf der Fensterbank oder direkt in deinem Balkonkasten aussähen, im Halbschatten ist sie gut aufgehoben. Besonders vorsichtig solltest du beim Gießen sein, denn die Petersilie mag es gar nicht, wenn sie zu viel Wasser kriegt. Aber auch auf Trockenheit reagiert sie empfindlich und lässt ihre Blätter gelb werden. Das richtige Maß ist gefragt und Geduld: Bis die ersten Samen keimen, kann es rund einen Monat dauern.

Rosmarin

In deinem Kräutergarten darf auch Rosmarin nicht fehlen. Er passt nicht nur zu Kartoffeln und Gemüse, sondern auch zu frischem Brot. Pflanze ihn auf deinem Stadtbalkon an einem sonnigen und trockenen Platz, auch heller Halbschatten geht für das Kraut in Ordnung. Da Rosmarin recht pflegeleicht ist, braucht er nicht viel Wasser. Besonders wohl fühlt er sich neben anderen mediterranen Kräutern wie Thymian. Bei der Ernte solltest du darauf achten, stets ganze Zweige abzuschneiden. Diese kannst du kopfüber aufhängen, um den Rosmarin zu trocknen.  

Basilikum

Viele wissen, wie lecker Basilikum in Kombination mit Tomate und Mozzarella ist. Damit das Kraut ordentlich gedeihen kann, braucht es viel Sonnenlicht. Auf deinem Stadtbalkon kannst du Basilikum deshalb nur bei Temperaturen über zehn Grad pflanzen. Um mehr zu ernten, empfiehlt es sich deshalb, den Basilikum bereits ab März auf der Fensterbank vorzuziehen. Sobald es wärmer wird, kannst du ihn nach draußen aussäen. Achte beim Abschneiden darauf, dass du immer die ersten zwei bis vier Blätter am oberen Ende des Triebes abschneidest. So bleibt die Pflanze schön buschig und treibt neue Blätter aus.

Schnittlauch

Kommen wir zu einem der pflegeleichtesten Kräuter: Schnittlauch auf dem eigenen Stadtbalkon zu pflanzen, ist nicht aufwendig. Ein halbschattiger Platz und lockerer humusreicher Boden genügen für eine reiche Ernte. Mit der Aussaat kannst du ab März beginnen, am besten in einem eigenen Topf und nicht mit anderen Kräutern im Balkonkasten. Sobald der Schnittlauch wächst, wird kein Quark oder Salatdressing mehr vor ihm sicher sein. Früher oder später wird dein Schnittlauch violette Blüten bilden, die essbar und ein echter Hingucker im Salat sind. 

Thymian

Wie auch Basilikum mag Thymian es gerne sonnig. Du solltest ihn deshalb in einem Topf mit trockener Erde pflanzen, den du auf deinem Balkon flexibel nach Sonneneinstrahlung platzieren kannst. Denn Thymian gedeiht am besten an der frischen Luft. Ausgesät wird von April bis Juni. Achte darauf, dass du den Thymian in einen ausreichend großen Topf pflanzt, denn er entwickelt tief reichende Wurzeln. Ernten kannst du ganzjährig. Aber auch hier gilt: Immer die Zweigspitzen abschneiden, damit die Pflanze buschig weiterwächst.

Ganz gleich wie klein dein Stadtbalkon ist – mit der richtigen Pflanzenauswahl und den passenden Gefäßen kannst du dir auch auf kleinem Raum deinen Traum vom Gärtnern erfüllen. Sei kreativ und probiere dich einfach aus. Spätestens, wenn du das erste Mal deine eigenen Kräuter für den Salat verwendest oder dein Müsli mit frischen Himbeeren von deinem Balkon bestückst, wirst du merken, dass Großstadt und Gartenglück gar nicht so weit voneinander entfernt liegen.

Checkliste Balkonbepflanzung:

  • Gegebenheiten auf dem eigenen Balkon klären 
  • Bepflanzung an Sonneneinstrahlung orientieren 
  • Möglichst große Pflanzengefäße verwenden 
  • Vertikal und horizontal gärtnern 
  • Pflanzen mit unterschiedlichen Erntezeiträumen kombinieren, um das ganze Jahr über zu gärtnern
  • Pflanzen pflegen: rechtzeitig ernten, regelmäßig düngen, nicht überwässern

Auch interessant

Weitere Themen