#

Coworking Spaces: Die Arbeitsräume der Zukunft

Früher musste man als Selbständiger sein Business entweder einsam von zu Hause vorantreiben, sich teuer ein Büro mieten oder zum Dauergast im naheliegenden Café werden. Heute gibt es die magische Lösung: Den Coworking-Space! In Berlin sind sie in den letzten Jahren explodiert, aber auch hier in Niedersachsen muss man nicht länger auf sie verzichten. Diese neuen Arbeitsumfelder sind laut Meinung vieler Experten mehr als nur ein flüchtiger Trend. Sie sind die Orte, wo gezeigt wird, wie das Arbeiten der Zukunft aussieht. Das haben auch gestandene Unternehmen verstanden, die projektbasiertes und agiles Arbeiten hierher outsourcen und gleich ganze Etagen mieten. Aber nochmal langsam, was ist ein Coworking-Space genau?

Wer hat’s erfunden?

Der Coworking-Space ist eng mit der Start-Up Kultur des Silicon Valleys verbunden, der Legende nach eröffnete der erste Coworking-Space 2005 in San Francisco. Doch bereits in den 80er Jahren vernetzten sich Tüftler und Hacker in sogenannten Hacking Spaces. Die Grundidee des Konzepts: Offene Arbeitsräume, die kollaboratives Arbeiten ermöglichen, aber auch genug Raum für die eigene Freiheit bieten.

Die Digitalisierung erreicht den Arbeitsplatz

In einem größeren Sinne ist der Hype um den gemeinschaftlichen Arbeitsort aber auch eine ganz logische Folge der Digitalisierung. Schließlich hat sich die Notwendigkeit eines festen Arbeitsorts in vielen Berufsfeldern gänzlich aufgelöst. Heute lässt sich ein Buisness vom Laptop aufziehen, Kreative brauchen vielleicht noch einen externen Bildschirm. Das war‘s! Arbeitsumgebungen können daher ganz neu gedacht werden. Die Coworking-Spaces sind ein Versuch, genau das zu tun. Wie sich das Ausgestaltet ist von Ort zu Ort unterschiedlich, grundsätzlich ist der Besuch eines Coworking-Space jedoch aus folgenden Gründen beliebt:

Vernetzung ist das A und O

Coworking-Spaces sind Orte für alle, die sich in der modernen Welt selbst verwirklichen wollen. Diese Welt wird zusammengehalten vom Glauben an die positiven Effekte der Vernetzung. Vorbei sind die Zeiten, in denen jeder einsam in seinen kleinen Kämmerchen vor seinem Businessplan brütete. Die Idee sollte lieber niemand zu Gesicht bekommen, bevor sie nicht hundertprozentig Konkurrenzfähig war. In der neuen Unternehmenskultur der Start-Ups läuft das anders. Hier zeigt man, was man hat und lernt im Gegenzug von den Erfahrungen der anderen. Das Community-Gefühl wird im Coworking-Space nämlich großgeschrieben. Netzwerken steht hier fast so weit oben auf der Prioritätenliste wie der Arbeitsplatz und die Highspeed Internetleitung.

Außerdem sind die coolen Arbeitsplätze ultimative Motivationsbooster. Wenn der Rest um dich herum arbeitet und du dem Trubel einfach zuschaut, lässt man sich davon, meist auch unbewusst, anspornen. Und solltest du doch mal Bock auf einen kurzen Plausch haben, dann sind die nächsten Gesprächspartner nie weit.

Flexible Soforthilfe

So flexibel wie die Auftragslage ist, so flexibel kannst du auch deinen Schreibtisch mieten. Das geht manchmal tageweise, üblicher ist aber die monatliche Verpflichtung. Die Kündigungsfristen variieren in den meisten Fällen zwischen 3-6 Wochen, also viel kürzer als bei herkömmlichen Büros. Die Tagesmieten sind besonders praktisch, wenn du mal in einer anderen Stadt bist, oder auch nur zuhause die Handwerker kommen.

Wie finde ich den richtigen Coworking-Space für mich?

Die Auswahl an Coworking-Spaces hat sich in den letzten Jahren immer weiter differenziert. So gibt es beispielsweise Coworking-Spaces, die speziell auf die Bedürfnisse für Eltern ausgelegt sind, hier gibt es dann z.B. eine dazugehörige Kinderbetreuung. Wieder andere bieten durch ihre Größe eine gewisse Anonymität, wohingegen andere so klein sind, dass man sich kaum aus dem Weg gehen kann. Am besten ist es vorher einen oft sogar kostenlosen Probearbeitstag einzulegen, um herauszufinden ob die Atmosphäre stimmt, oder ob man sich aus bestimmten Gründen doch nicht so wohl fühlt.

Junge Berufstätige unterhalten sich im Co-working-Space
p p

Karrieretipps!

Du bist dein Freelancer Dasein leid und willst sehen wie Niedersachsens größte Versicherung arbeitet? Dann schau doch mal auf unserem Karriere Blog vorbei. Hier geben wir Einblick in unseren Arbeitsalltag und zeigen dir, was uns bewegt.

Coworking in Niedersachsen.

Suchst du einen Coworking Space in deiner Umgebung? Diese Karte gibt einen Überblick über die Coworking-Spaces in ganz Niedersachsen. Hier stellen wir die Tarife im November/Dezember 2018 unserer Favoriten vor:

Hannover:

Hafven
Tarif: Für 90€ im Monat ist man dabei und kann unbegrenzt Coworken. Für 200€ kann man ein ganzes Büro mieten.

Braunschweig:

ZeitRaum Braunschweig
Tarif: Für 13€ gibt es ein Tagesticket. Monatlich muss man 180€ zahlen. Und wer ein Jahresticket bucht der zahlt 1700€.

Göttingen:

W12
Tarif: Monatlich zahlt man 190€. Cool hier: Mit dabei im Paket ist Online Marketing Support.

Ähnliche Artikel