add-lineclose-linedeezerfacebook-fillinstagram-fillitunesloading-fillmenu-linenext-linepause-lineplay-fillprev-linesearch-linespotifysubtract-linetwitter-fillGroupyoutube-fill

Baby-Apps: Elektronische Helferlein

Seit 300.000 Jahren gibt es den Menschen. Seitdem hat sich an der Art, wie wir gezeugt werden, im Großen und Ganzen nicht viel verändert. Ganz anders sieht es beim Großziehen unserer Kleinsten aus. Da der Mensch dazu neigt, alles zu optimieren, was es zu optimieren gibt, ist die Auswahl an Gadgets oder Apps heutzutage unerschöpflich. Natürlich macht dieser Trend auch vor dem Baby-Markt nicht Halt. Keine schlechte Sache, denn einige Apps machen es werdenden Eltern tatsächlich um einiges leichter, sich auf die Bedürfnisse ihres Kindes einzustellen.

Lisa Vogt Redakteurin JetztLosleben VGH
von Lisa Vogt8 September, 2021
schwangere junge Frau schaut sich auf dem Smartphone Bilder mit ihrem Mann an
Das Wichtigste in 60 Sekunden

Apps erleichtern uns das Leben. Das gilt besonders für Eltern. Egal, ob du herausfinden willst, wo sich der nächste Wickelraum befindet, wann mit einem Wachstumsschub deines Babys zu rechnen ist oder wie du Kinderkrankheiten erkennst: zu (fast) allem gibt es ein elektronisches Helferlein. Wusstest du zum Beispiel, dass du die pränatale Geräuschkulisse mithilfe einer App simulieren kannst? Und dass das eine super Einschlafhilfe ist? Nein? Dann weißt du es jetzt!

Es gibt etwas, in dem wir uns alle doch sehr ähneln. Egal ob jünger oder älter, egal wie arm, reich oder wie erfahren wir davor schon sind: Wenn ein Kind unterwegs ist, können selbst die lässigsten Eltern zu übervorsichtigen Nervenbündeln werden. Schließlich tragen wir die Verantwortung für ein winziges Wesen und als sei das nicht genug, sind wir dabei übermüdet und nicht selten überfordert. Damit ihr euch nicht durch den Dschungel an passenden Baby-Apps wühlen müsst, stellen wir euch die Helferlein vor, die die stressigen Anteile des Elterndaseins tatsächlich mildern.

BabyCenter

Durchblick in der Schwangerschaft

Bereits im Mutterleib fangen die Sorgen um unseren Nachwuchs an: „Ist das normal so?“, „Das fühlt sich irgendwie komisch an.“ Viele Frauen (bzw. ihre Partner oder Partnerinnen) sind verunsichert oder haben Angst, wenn sie Veränderungen während der Schwangerschaft spüren – obwohl diese vollkommen normal sind. Um Eltern ihre Sorgen zu nehmen, erklärt BabyCenter (App StoreGoogle Play) in animierten Videos genau, welche Veränderungen Mutter und Kind in der jeweiligen Woche der Schwangerschaft durchlaufen. Außerdem liefert die App Expertenratschläge und Informationen darüber, wie die Gesundheit von Mutter und Baby in dieser Zeit gefördert werden kann. 

Damit werdet ihr nicht allein gelassen: Die Schwangerschafts-App bietet euch die Möglichkeit, euch mit anderen Eltern auszutauschen, die sich gerade in der gleichen Phase befinden. Nach der Entbindung kann euch BabyCenter durch das komplette erste Jahr eures Kindes begleiten. Ihr könnt weiterhin die Entwicklung eures Kindes festhalten und erhaltet nützliche Informationen zu Themen wie Ernährung, Schlaf oder Gesundheit.

Preis: Kostenlos

Kompatibilität: iOS 10.0, Android 5.0 oder höher

schlafendes Baby auf dem Smartphone beobachten
Baby wird gefuettert
Junge Mama badet mit ihrem Baby im Pool
Junge Mama schaut sich etwas mit ihrem Baby auf dem Laptop an

Embryotox

Der Medikamenten-Guide

Dass man auf Alkohol, Zigaretten und jede andere Form von Drogen in der Schwangerschaft besser verzichtet, sollte den meisten klar sein. Doch wie sieht es mit Medikamenten aus? Sollte ich auf Tabletten gegen Kopfschmerzen oder Durchfall verzichten? Spätestens hier sind viele überfragt oder verunsichert. Doch keine Angst: Du musst dich nicht durch unhandliche Beipackzettel wühlen, bei denen du am Ende nicht mehr weißt, wie du sie zusammenfalten sollst. Die Schwangerschafts-App Embryotox (App StoreGoogle Play) der Charité Berlin verspricht Abhilfe.

Seit 1988 trägt die Universitätsmedizin unabhängig Informationen zur Verträglichkeit von Arzneimitteln in der Schwangerschaft und der Stillzeit zusammen. Auf ihrer Website und in ihrer Baby-App bietet sie Informationen zu mehr als vierhundert Medikamenten an. Die Erkenntnisse stützen sich auf aktuellste Forschung und weichen deshalb teilweise von den Beipackzetteln der Medikamente ab ­– also nicht verunsichern lassen.

Preis: Kostenlos

Kompatibilität: iOS 10.0, Android 5.0 oder höher

Investiere in die Zukunft deines Kindes

Wir sorgen uns um unsere Kinder, bevor sie überhaupt auf der Welt sind. Wir bauen ein finanzielles Polster auf, durchforsten Erziehungsratgeber und lesen Artikel zu Apps, die uns vor und nach der Geburt unterstützen…

Trotzdem wirst du nie alles, was in der Elternschaft auf dich zukommt, planen können. Was du allerdings tun kannst, ist finanziell für alle Fälle vorzusorgen. Zum Beispiel indem du so früh wie möglich damit beginnst, Geld beiseitezulegen. Mit der VGH Nachwuchsförderung funktioniert das sogar mit guter Rendite. Legst du beispielsweise das monatliche Kindergeld an, investierst du nicht nur in die Altersvorsorge deines Kindes, sondern auch in seine Zukunft: in seinen Führerschein, den Ausbildungsstart oder die erste Wohnung. Das lohnt sich, oder?
Hier findest du den richtigen Versicherungsberater für ein ausführliches Gespräch.

NachwuchsförderungHeute schon an Morgen denken.

BabyTracker

Du weißt ALLES

Klassische Nebenwirkungen des Babyglücks sind der ständige Schlafentzug und der Multitasking-Stress. Wer soll dabei noch gleichzeitig alle Informationen zu Stuhlgang oder Essgewohnheiten seines Kleinen im Kopf behalten, geschweige denn notieren? Wichtig sind diese Infos trotzdem. Um den Überblick nicht zu verlieren, kannst du die App BabyTracker (App StoreGoogle Play) nutzen. Hier lassen sich alle Daten rund um die Dinge, die im Alltag deines Babys eine Rolle spielen, erfassen. Zum Beispiel:

  • Stillzeiten
  • Windelwechsel
  • Schlafzeiten
  • Medikamentengabe

So hast du die Details schnell parat, wenn es beim Kinderarzt drauf ankommt oder mal wer anders Babysitten soll. Zusätzlich kannst du Meilensteine in der Entwicklung festhalten und Wachstumsdiagramme einsehen. Du kannst auch einen kleinen Timer einrichten, der dich zum Beispiel an regelmäßige Medikamentengabe, Arzt- oder Impftermine, oder was du im Stress eventuell vergessen könntest, erinnert.

Preis: Basisversion mit Werbung kostenlos, ab 4,99 € lässt sich die Werbung ausschalten

Kompatibilität: iOS 10.0 oder höher, Android variiert nach Gerät

Oje, ich wachse!

Allrounder im Baby-Alltag

Die App Oje, ich wachse! (App StoreGoogle Play) basiert auf dem gleichnamigen Buch und soll Eltern Informationen zu den wichtigsten Entwicklungssprüngen ihres Babys näherbringen. Und das funktioniert, denn laut Entwickler ist sie die weltweit meistverkaufte Baby-App. Auch deshalb, weil sie auf wissenschaftlicher Forschung basiert: Studien haben gezeigt, dass Entwicklungssprünge bei fast allen Kindern zu ähnlichen Zeitpunkten eintreten. Bei jedem Hops entwickelt sich das Gehirn eines Kindes weiter und löst verschiedene Verhaltensänderungen aus – schon lange vor der Pubertät. Mithilfe der Baby-App kannst du dir den Ablauf dieser Entwicklungsschritte genau erklären lassen, erfährst was dein Baby gerade lernt und was es bald können wird. Außerdem erhältst du hilfreiche Tipps dazu, wie du deinen kleinen Schützling gerade bestmöglich unterstützen kannst. 

Mittlerweile wurde die App durch zusätzliche Features ergänzt. Du hast nun die Möglichkeit, sie auch als Babyfon zu nutzen oder beruhigende Hintergrundgeräusche oder Schlaflieder damit abzuspielen. Mit dem Kauf wird dir außerdem das namensgebende Buch als E-Book oder Hörbuch zur Verfügung gestellt.

Preis: App: 3,99 € bzw. 4,49 €, Abo: 13,99 € für 6 Monate oder 3,49 € monatlich

Kompatibilität: iOS 12.0, Android 5.0 oder höher

MediKid

Mehr Sicherheit, weniger Panik

Jeder kennt es: Irgendwie sieht der Punkt auf dem Arm etwas komisch aus. Also zücken wir das Smartphone, googeln und bekommen Panik. Würden wir jedes Mal das glauben, was wir im Internet lesen, hätte jeder von uns vermutlich dutzende unheilbare Krankheiten im Leben gehabt. Glücklicherweise ist dem nicht so – und meist wissen wir das auch. Doch geht es um unser eigenes Kind, fällt es schwerer, das Ganze so locker zu sehen. Deshalb hat der Kinderarzt Dr. Jörg Nase die App MediKid (App StoreGoogle Play) mitentwickelt. Sie soll Eltern die erste Panik nehmen, indem sie ausführliche und verlässliche Fachinformationen zu den typischen Kinderkrankheiten und deren Symptomen bietet. Natürlich ersetzt die App nicht den Gang zum Arzt, gibt aber Handlungsempfehlungen – auch für Notfälle. Zeichnet sich keine konkrete Gefahr ab, können euch die Alltagstipps und Listen an erprobten Hausmittelchen eine Hilfe sein. Durch die App erspart man sich die stundenlange Suche nach Fachinformationen im Internet, da sie medizinisch fundiertes Fachwissen enthält.

MediKid wird aus privaten Mitteln finanziert und trägt sich daher nur als Bezahlversion. Dafür ist MediKid aber unabhängig und vertritt keine Interessen Dritter (z. B. von Versicherungen oder Pharmaunternehmen). 

Preis: 1,99 € bzw. 2,29 €

Kompatibilität: iOS 9.3, Android 4.0.3 oder höher

Der perfekte Wickeltisch

Du bist klein, dein Partner oder deine Partnerin aber groß oder umgekehrt? Dann macht Wickeln auf Dauer wenig Spaß. Vor allem wenn euer Wonneproppen an Gewicht zulegt, darf sich mindestens einer von euch auf Rückenschmerzen freuen. Es lohnt sich deshalb, in einen Wickeltisch mit smarter Lift-Technik zu investieren. Den könnt ihr jederzeit an eure Körpergröße oder die aktuelle Krabbelhöhe anpassen.

Hipp-Baby-App

Der Baby-Kompass

Wie du vielleicht bereits vermutest, geht es in der Hipp-Baby-App (App StoreGoogle Play) um gesunde Babynahrung – für die ein Mann schließlich mit seinem Namen steht. Sie zeigt dir in deinem Umfeld an, wo es Hipp Babykost zu kaufen gibt und im integrierten Shop kannst du bequem Produkte und Angebote aus dem HiPP Sortiment bestellen und nach Hause geliefert bekommen. Expertenrat in Sachen Babynahrung und -Pflege bekommen Interessierte im HiPP Expertenforum.

ABER sie App bietet noch sehr viel mehr. Egal, was du und dein Baby gerade suchen, die App findet es: 

  • Wickeltische
  • Stillräume
  • Spielplätze
  • Zoos
  • Kinderärzte 
  • Babyfreundliche Restaurants

Das Besondere: Die Orte können von den Nutzenden selbst hinzugefügt und bewertet werden, sodass du von den Geheimtipps anderer Eltern profitierst und eigene Empfehlungen einstellen kannst. 

Preis: Kostenlos

Kompatibilität: iOS 14.1, Android 5.0 (Probleme bei neueren Versionen)

Sobald die Kleinen dann ins Krabbel- und Laufalter kommen, solltest du dich informieren, welche Vorsorgemaßnahmen zu treffen sind, um dein Kind und deine Familie rundum geschützt zu wissen. 

Jetzt Versicherungsberater findenDamit deine Familie rundum abgesichert ist

White Noise Apps

Endlich wieder schlafen

Nicht nur der Schlaf deines Babys ist wichtig, sondern auch dein eigener. Nur blöd, dass beides voneinander abhängt. Abhilfe können sogenannte White Noise Apps wie Weißes Rauschen – Baby Schlaf (App StoreGoogle Play) schaffen. Denn Babys gewöhnen sich während der Schwangerschaft an die Geräusche des Blutkreislaufs und des Magen-Darm-Traktes der Mutter. Diese Geräuschkulisse lässt sich mit einer White Noise App simulieren, sodass das Einschlafen direkt leichter fällt. Viele dieser Apps sind nicht nur etwas für Babys: Sie können auch andere beruhigende Sounds abspielen, wie zum Beispiel die eines nächtlichen Waldes oder eines Gewitters – perfekt für eine gute Nacht trotz Intervallschlafen.

Preis: Es gibt kostenlose Apps, die Werbung enthalten. Die Werbung kann bei Abos ab 2,99 € auch ausgeschaltet werden. Der Preis ist dabei abhängig von Design und der Größe der Auswahl an Sounds.

Kompatibilität: Nicht jeder Anbieter bietet seine App sowohl im Apple App Store als auch in Google Play an.

Babyphone 3G

Deine Augen und Ohren

In der Reihe der praktischen Baby-Gadgets darf eine Babyphone-App natürlich nicht fehlen. Die Bestenliste führt dabei Babyphone 3G (App StoreGoogle Play) an. Das grundsätzliche Prinzip ist dasselbe wie bei anderen Anbietern: Die App muss auf zwei Smartphones heruntergeladen werden. Anschließend funktioniert eines der Handys als Sender, der in das Zimmer des Babys gelegt werden kann und das andere als Empfänger. Bei Babyphone 3G hast du zusätzlich die Möglichkeit, die Kamera zu aktivieren, um hin und wieder einen Blick ins Kinderzimmer zu werfen – dank Nachtlichtfunktion sogar im Dunkeln. 

Bei Auffälligkeiten oder Verbindungsproblemen wirst du am anderen Ende informiert. Dank der unbegrenzten Reichweite kannst du deinen kleinen Schatz sogar aus der Ferne beruhigen. Die Baby-App ist damit nicht nur die optimale Gegensprechanlage, sondern zeichnet auch ein automatisches Aktivitätsprotokoll auf. So hast du die Schlafmuster deines Kindes immer im Blick.

Preis: 4,99 € bzw. 6,49 €

Kompatibilität: iOS 9.0, Android 4.1 oder höher 

Auch interessant

Weitere Themen