Frau sitzt im Schneidersitz auf dem Bett und schaut konzentriert auf ihr Handy.

Apps gegen Stress: Nimm dir kleine Auszeiten

Was stresst dich am meisten? Der bevorstehende Vortrag an der Uni, der ständige Stau auf dem Weg zu Arbeit, straffe Deadlines im Büro oder einfach das Gefühl, dass du nicht das schaffst, was du dir vorgenommen hast? Für Stress gibt es viele Auslöser. Auf Dauer wirkt sich Stress negativ auf deine Gesundheit aus. Deshalb solltest du zwischendurch immer wieder für Entspannung sorgen – zum Beispiel mit diesen Apps gegen Stress.

Das erfährst Du in diesem Artikel

Meditations-Apps gegen Stress

Meditation hilft, ruhiger und gelassener zu werden. Bei dem mentalen Training richtest du deine Konzentration auf eine Sache, beispielsweise deine Atmung – und vergisst den Stress um dich herum. Langfristig sorgt Meditieren nicht nur für Entspannung beim Üben, sondern auch während der Stresssituationen im Alltag. Folgende Meditations-Apps gegen Stress kannst du ausprobieren:

  • Pause. Einfach mal auf Pause drücken – der interaktive Ansatz sorgt dafür, dass du deine Aufmerksamkeit fokussierst: Mit deinem Finger folgst du langsam und gleichmäßig dem farbigen Klecks auf dem Smartphone-Display, der immer größer wird, je kontinuierlicher du vorgehst. Bist du zu schnell oder abgelenkt, schrumpft die Farbblase wieder. Dank des Zeitlumpentempos wirst du ruhiger, deine Konzentration steigt. Die App von PauseAble gibt’s für Android-Smartphones kostenlos, für iOS-Geräte sind 2,29 Euro fällig.
  • 7Mind. Du bist nicht sicher, ob Meditation etwas für dich ist? Die App 7Mind soll auch Skeptiker überzeugen – dank der ruhigen Stimme, die dir anschaulich die Grundlagen der Meditation vermittelt. Du brauchst nur dein Smartphone, Kopfhörer und sieben Minuten pro Tag, um die App gegen Stress zu nutzen. Die grundlegenden Funktionen sind kostenlos. Wer mehr möchte, zahlt für das Monatsabo 11,99 Euro.
  • Calm. Entspannst du bei prasselndem Regen, Vogelgezwitscher, Wellenrauschen oder sanften Meditationsmelodien am besten? In der App Calm kannst du solche Klänge mit passendem Video auswählen und zwei bis 30 Minuten als Dauer für deine Auszeit einstellen. Wenn du keine Probleme mit der englischen Sprache hast, leitet die App dich auch durch die Meditation. Du kannst die App sieben Tage kostenlos testen und anschließend ein Jahresabo abschließen oder die Lizenz einmalig erwerben.

Stress durch Sport bewältigen

Bewegung – am besten an der frischen Luft – senkt den Stresspegel. Das Stresshormon Cortisol wird abgebaut, das Gehirn schüttet Glückshormone aus. Sport macht dich körperlich und mental stärker. Dafür musst du dich regelmäßig aufraffen – Fitness-Apps motivieren dich dazu.

  • Freeletics. Möchtest du dein Gewicht reduzieren, Muskeln aufbauen oder einfach deine generelle Fitness steigern? Mit der Freeletics-App kannst du dein persönliches Ziel definieren und trainieren, wann und wo du willst. Alle Übungen funktionieren mit Eigengewicht und werden anschaulich erklärt. Schließt du für 2,31 Euro pro Woche ein Abo ab, fungiert die App auch als Coach und erstellt nach deinen Bedürfnissen einen individuellen Trainingsplan.
  • Asana Rebel. Du möchtest Kräftigungsübungen mit entspannenden Yoga-Übungen zu Hause kombinieren? Dann ist Asana Rebel deine App gegen Stress. Du trainierst Ausdauer, Kraft und Flexibilität in Trainingseinheiten, die zwischen fünf und 30 Minuten dauern. Einige Einzel-Work-outs sind kostenlos erhältlich, mehr Funktionen bekommst du im Abo ab 9,99 Euro pro Monat.

„Alexa, Yoga Zeit aktivieren“

Kennst du schon die VGH Yoga Zeit, den Skill für Amazons Echo-Geräte? Mit dieser kostenlosen sprachgesteuerten Applikation kannst du aus 16 verschiedenen Übungsreihen auswählen und dich zu Hause per Stimme anleiten lassen. Bringe Körper und Geist in Einklang und baue so Stress ab.

Frau macht im Wohnzimmer ihr Yoga-Workout.
Weniger Stress dank regelmäßiger Yoga Auszeit.

Besser Schlafen dank Anti-Stress-Apps

Wer gestresst ist, schläft oft unruhig. Die Gedanken kreisen und verhindern, dass du zur Ruhe kommst. Auch bei Einschlafproblemen können Apps helfen.

Headspace etwa soll viele Bereiche des Lebens positiv beeinflussen, so auch den Schlaf. Du lernst durch Atem- und Achtsamkeitsübungen, entspannter zu werden und besser zu schlafen. Einschlafhörbücher und Klangkulissen sind ebenfalls verfügbar. Anfänger und Fortgeschrittene können mit dieser Anti-Stress-App Meditationsübungen mit und ohne Anleitung durchführen. Headspace ist für iOS und Android verfügbar. Einziger Haken: Nur der Grundkurs ist kostenlos, das Abo mit zahlreichen weiteren Kursen kostet ab 5,99 Euro monatlich.

Ausmalen zur Entspannung

Bilder ausmalen entspannt! Mit einigen Apps kannst du unterwegs auf deinem Smartphone weiße Flächen von Mandalas und anderen Illustrationen einfärben und kleine Kunstwerke anfertigen. Probiere zum Beispiel Colorfy, Malbuch für mich oder Pigment.

Frau sitzt im Schneidersitz auf dem Bett und schaut konzentriert auf ihr Handy.

Berufsunfähigkeitsschutz: Wenn der Stress zu viel wird

Etwa jeder vierte Arbeitnehmer scheidet vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Häufig ist Stress die Ursache: Im schlimmsten Fall führt die Dauerbelastung zu einem Burn-Out. Achte darauf, im Berufsleben regelmäßig zu entspannen und sichere dich mit einem Berufsunfähigkeitsschutz ab. Damit kannst du auch im Fall der Fälle auf dein Einkommen zählen. Hier erfährst du alles über den Berufsunfähigkeitsschutz der VGH.

Du kommst aus Bremen oder Bremerhaven? Hier entlang für die Infos zur Berufsunfähigkeitsversicherung der ÖVB.

Ein Angebot der
VGH ÖVB

Ähnliche Beiträge

Kommentare sind geschlossen.